Pressemitteilungen

19.06.2023: Pritschen, Baggern, Schmettern – im Volkspark gibt es zwei neue Beachvolleyballplätze

Passend zum Sommer kann der Spielbetrieb im Sand beginnen

Im süd­west­li­chen Großen Wiesenpark, gegen­über der Kreuzung Erich-Mendelsohn-Allee/Erwin-Barth-Straße, ist heu­te eine neue Beachvolleyballanlage mit zwei Plätzen ein­ge­weiht wor­den. Die Besonderheit: mon­tags bis don­ners­tags kön­nen Spielfelder von 15:30 bis 21:30 Uhr in jeweils zwei Stunden Blöcken über den Potsdamer Volleyballverein VC 91 e. V. reser­viert werden.

„Ich freue mich, dass wir mit die­ser Anlage ein wei­te­res Angebot für den Freizeitsport im Bornstedter Feld den Nutzer*innen über­ge­ben kön­nen. Der Stadtteil wächst – und damit auch der Bedarf an Sportanlagen“, erklärt Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt der Landeshauptstadt Potsdam. „Als Landeshauptstadt haben wir uns an der Finanzierung von wett­kampf­taug­li­chem Equipment betei­ligt. So kann die Anlage für den Freizeit‑, aber auch für den Wettkampfsport genutzt wer­den.“ Bis zu vier Wettbewerbe kön­nen jähr­lich auf der Anlage durch­ge­führt wer­den. Mehr sind aus Gründen des Anwohnerschutzes nicht erlaubt, denn der Abstand zur nächs­ten Bebauung beträgt nur 80 Meter.

„Je nach Auslastung der neu­en Spielfelder haben wir die Möglichkeit, zwei wei­te­re Beachvolleyballplätze zu bau­en“, sagt Bert Nicke, Geschäftsführer des Entwicklungsträger Bornstedter Feld. Damit wür­de die Zahl der Beachvolleyballfelder im Volkspark auf ins­ge­samt sechs stei­gen. „Wir haben hier aber nicht nur zwei Plätze zum Beachvolleyballspielen geschaf­fen; son­dern uns auch um das „Drum-Herum“ geküm­mert. Es gibt Sitzmöglichkeiten für die Pausen, Schatten spen­den­de Bäume am Rand, Fahrradstellplätze und sogar Sanitäranlagen.“ Insgesamt wird für die vier Felder mit Planungs- und Baukosten in Höhe von 275.000 Euro gerechnet.

Bei Interesse an einer Reservierung kön­nen Wunsch- und Ausweichtermin unter Angabe des Gruppennamen und einer Kontaktperson mit Namen, E‑Mailadresse und Telefonnummer beim Potsdamer Volleyballclub 91 e. V. unter pvcbeachvolleyball@​gmail.​com ange­fragt wer­den. Die Platzreservierung ist kos­ten­los; die Plätze kön­nen mit einer gül­ti­gen Eintrittskarte für den Volkspark Potsdam genutzt wer­den. Informationen zur Platzvergabe gibt es auch an der Beachvolleyballanlage selbst und auf Aushängen im Volkspark Potsdam.

crossmenu