Presse-mitteilungen

18.07.2018: 17. Feuerwerkersinfonie am 20. und 21. Juli im Volkspark Potsdam

Vier Teams aus vier Nationen tre­ten gegen­ein­an­der an

Bei der 17. Potsdamer Feuerwerkersinfonie gibt es wie­der ein Stelldichein der euro­päi­schen Pyrotechnik-Szene: Am 20. und 21. Juli stel­len sich im Volkspark Potsdam vier Pyrotechniker-Teams aus vier Nationen dem Wettbewerb der Feuerwerkskunst und prä­sen­tie­ren ihre extra für Potsdam ent­wi­ckel­ten, atem­be­rau­ben­den und far­ben­präch­ti­gen Choreographien, unter­malt von packen­den Songs der Musik- und Filmgeschichte.

Das Team Malaku Fireworks aus Tschechien, Sieger des ver­gan­ge­nen Jahres, setzt dar­auf, sei­nen über­ra­schen­den Sieg aus dem ver­gan­ge­nen Jahr zu wie­der­ho­len, trifft aber auf star­ke Konkurrenten. Pyrogenie Feuerwerk aus Berlin, die dut­ch fire­woks pro­fes­sio­nal aus den Niederlanden und DBK Fireworks aus Belgien ver­fü­gen alle über einen gro­ßen Erfahrungsschatz in der Entwicklung von musik­syn­chro­nen Feuerwerken und haben schon erfolg­reich an Wettbewerben teil­ge­nom­men.

„Ein Teilnehmerfeld mit vier Teams aus vier unter­schied­li­chen Ländern hat sich im ver­gan­ge­nen Jahr bewährt. Auch in die­sem Jahr kön­nen wir uns auf ein Fest der Pyrotechnik mit viel Kreativität und spek­ta­ku­lä­ren Choreographien freu­en”, ver­spricht Diethild Kornhardt, Leiterin des Volksparks Potsdam, bei der heu­ti­gen Vorstellung des Programms. „Neben dem Vorjahressieger Malaku Fireworks tritt bei die­ser Feuerwerkersinfonie mit Pyrogenie Feuerwerk ein jun­ges Team aus dem benach­bar­ten Berlin im Wettbewerb an. Die Firma dut­ch fire­works pro­fes­sio­nal ist schon seit mehr als fünf Jahren am Markt, doch ihre bei­den Geschäftsführer Bob Langras und Jaco van Vuren arbei­ten schon seit über 30 Jahre als Feuerwerker und wer­fen ihre gan­ze Leidenschaft und Erfahrung in die Gestaltung musik­sy­chro­ner Feuerwerke. Die Firma DBK Fireworks aus Belgien gibt es seit mehr als zehn Jahren und kann auf vie­le Teilnahmen an Feuerwerksfestivals unter ande­rem in Polen, Frankreich, Belgien, Deutschland und Spanien zurück­bli­cken.“

Neben dem ful­mi­nan­ten und präch­ti­gen Farbspektakel am Potsdamer Nachthimmel kön­nen sich die Besucher außer­dem auf ein abwechs­lungs­rei­ches Unterhaltungsprogramm freu­en. Künstler, Musiker und Comedians unter­hal­ten auf dem Festgelände bis zum Beginn der Feuerwerke und tra­gen zu einem ent­spann­ten Sommerabend im Volkspark Potsdam bei. Ein umfang­rei­ches gas­tro­no­mi­sches Angebot an den Ständen lässt eben­falls kei­ne Wünsche offen und die Wiesen laden zum ent­spann­ten Picknicken ein.

Auch bei der 17. Auflage der Feuerwerkersinfonie kön­nen die Besucher wie­der per Telefon-Voting über das jeweils bes­te Feuerwerk des Abends abstim­men. Als Gewinne für die Voting-Teilnehmer gibt es rund 70 Gutscheine, Freikarten und Ehrenkarten für Kulturevents in Potsdam, Berlin und im Land Brandenburg. Die Telefonleitungen sind an bei­den Abenden bis jeweils 23:45 Uhr geöff­net. Über den Gesamtsieger ent­schei­det eine hoch­ka­rä­tig besetz­te Jury. Der Tagessieger sowie der Gesamtsieger wer­den zeit­nah online auf den Internetauftritten des Volksparks, der Feuerwerkersinfonie und auf Facebook ver­öf­fent­licht.

„Wir emp­feh­len allen unse­ren Besuchern, noch ganz schnell Karten im Vorverkauf über das Internet oder bei allen bekann­ten Vorverkaufsstellen zu erwer­ben”, sagt Volkspark-Leiterin Diethild Kornhardt. „Dafür gibt es drei gute Gründe: Erstens kön­nen die Gäste der Feuerwerkersinfonie ihr Eintrittsticket für die unent­gelt­li­che An- und Abreise mit dem Öffentlichen Personennahverkehrs im Verkehrsverbund Potsdam AB nut­zen. Zweitens sind die Tickets güns­ti­ger als an der Abendkasse und drit­tens erspart man sich mög­li­cher­wei­se Wartezeiten an den Kassen im Eingangsbereich des Volksparks.“

Karten für die Pyro-Shows sind im Vorverkauf noch bis um 20 Uhr des Vortages erhält­lich, also für Freitagabend bis Donnerstag, den 19. Juli, um 20 Uhr und für Samstagabend bis Freitag, den 20. Juli, um 20 Uhr. Die Karten im Vorverkauf sind erhält­lich über: www​.feu​er​wer​ker​sin​fo​nie​.de und www​.reser​vix​.de.

17. Potsdamer Feuerwerkersinfonie


Das Programm am Freitag, den 20. Juli 2018, und Sonnabend, den 21. Juli 2018

Einlass ab 18:00 Uhr (alle Zeiten ohne Gewähr):


Feuerwerksshows

Freitag, 20. Juli 2018, 22:30 Uhr

Pyrogenie Feuerwerk, Berlin

Motto: Der Weg des Feuers

Die Pyrogenie GmbH ist ein jun­ges Unternehmen aus Berlin, aber mit einem „alten Hasen” als Geschäftsführer: Ingo Schubert lei­tet das Unternehmen und kann auf mehr als zehn Jahre Erfahrung als Pyrotechniker in ver­ant­wort­li­cher Position zurück­bli­cken. Mehr im Internet: https://​pyro​ge​nie​.de

Freitag, 20. Juli 2018, 23:00 Uhr

Malaku Fireworks, Tschechien

Motto: The world of music

Ein jun­ges, auf­stre­ben­des Pyroteam aus der tsche­chi­schen Hauptstadt mit einer schon jetzt beein­dru­cken­den inter­na­tio­na­len Erfahrung bei Großfeuerwerken und Vorjahressieger bei der 16. Potsdamer Feuerwerkersinfonie. Mehr im Internet unter: www​.makalu​fire​.cz
Sonnabend, 21. Juli 2018, 22:30 Uhr

dfp — dut­ch fire­woks pro­fes­sio­nal, Niederlande

Motto: Der flie­gen­de Holländer

Das Unternehmen dut­ch fire­works pro­fes­sio­nal B.V. bringt durch sei­ne bei­den Geschäftsführer Bob Langras und Jaco van Vuren 30 Jahre Erfahrung als Feuerwerker mit, die ihre gan­ze Leidenschaft und Erfahrung in die Gestaltung musik­sy­chro­ner Feuerwerke wer­fen. Mit ihrem Unternehmen nah­men sie schon an vie­len Festivals im In- und Ausland teil. Mehr im Internet unter: www​.dfpvu​ur​werk​.nl

Sonnabend, 21. Juli 2018, 23:00 Uhr

DBK Fireworks, Belgien,

Motto: The Emotions of Cinema

DBK Fireworks gibt es seit mehr als zehn Jahren und kann auf vie­le Teilnahmen an Feuerwerksfestivals unter ande­rem in Polen, Frankreich, Belgien, Deutschland und Spanien zurück­bli­cken. Mehr im Internet: www​.dbkfire​works​.be

Rahmenprogramm an bei­den Veranstaltungstagen
„Funky! Sexy! 40!”, Michael Steinke
: Schon das Outfit ist bei ihm Programm. Intelligente Comedy, die ohne Witze unter­halb der Gürtellinie aus­kommt! Michael Steinke nimmt sein Publikum in sei­nem preis­ge­krön­ten Programm „Funky! Sexy! 40!” mit auf eine Zeitreise in die Welt sei­ner Kindheit. In eine Zeit, als Telefone noch nicht in Hosentaschen pass­ten, als Mustertapeten und Pril-Blumen die Sinne bene­bel­ten und man noch am Geruch erkann­te, wann das Essen fer­tig war und nicht wie heu­te am Piepen der Mikrowelle. Und was für die Mittvierziger im Publikum ein real­sa­ti­ri­scher Rückblick ist, das ist für Menschen jün­ge­ren Datums eine brül­lend komi­sche Geschichtsstunde über eine Zeit, die ihnen absurd und unvor­stell­bar erschei­nen muss. Und wenn es dann auch noch ein Wiederhören mit Liedgut aus den 70er Jahren gibt, kraft­voll und stimm­ge­wal­tig von Michael Steinke inter­pre­tiert, dann fehlt vie­len im Publikum nicht mehr viel bis zur voll­kom­me­nen Glückseligkeit. www​.micha​el​stein​ke​.de

Tim Becker, der „spre­chen­de Bauch”
: Einer der gefrag­tes­ten Bauchredner Deutschlands lässt sei­ne Puppen tan­zen. In sei­nem Programm ent­führt einer der gefrag­tes­ten Bauchredner Deutschlands sei­ne Gäste in sei­ne ver­rück­te Wohngemeinschaft. In die­ser Comedy-Show geben sich hal­lu­zi­nie­ren­de Kiffer, coo­le Musicalstars, spre­chen­de Lebensmittel, mies gelaun­te Gestalten und herz­er­wär­men­de Angsthasen die Klinke in die Hand. Hier kol­li­diert aus­ge­präg­ter Sinn für Ordnung mit chao­ti­schen Parties, Diskussionen über Anstand mit exzen­tri­schem Narzissmus und Größenwahn mit knall­har­ten Fakten. www​.spre​chen​der​bauch​.de

Berit Bartuschka, die Vollblut-Comedienne
, tanzt, impro­vi­siert und par­odiert mit enor­mem Wortwitz und einem aus­ge­präg­ten Gespür für das Publikum. Spezialitäten: Gesichtsakrobatik, Schnellzeichnen, Comedy-Jonglage und Puppenspiel. Sie macht die Plastikfrisur zu einem Erlebnis der Güteklasse “Besonders wert­voll”. Die aus­ge­bil­de­te Mimin bringt Skurriles aus dem Alltagsleben ver­gan­ge­ner und heu­ti­ger Zeiten wie auch schon mal einen (oder zwei oder drei) Zuschauer mit Nachdruck auf die Bühne. Neben ihrem Faible für Gesichtsakrobatik und mul­ti­lin­gua­le Sprachspiele pflegt Bartuschka wei­te­re aus­ge­fal­le­ne Vorlieben wie Schnellzeichnen, Comedy-Jonglage und Puppenspiel. www​.bar​tusch​ka​-come​dy​.comAlexander Merk, der deut­sche Meister der Zauberkunst, zau­bert sich mit Humor und Emotion, Illusion, Täuschung und sei­ner ganz eige­nen Art der Magie in die Herzen sei­nes Publikums. Der Deutsche Meister der Zauberkunst erzählt magi­sche, fan­ta­sie­vol­le Geschichten und ermög­licht sei­nem Publikum etwas, das in unse­rer schnell­le­bi­gen Gesellschaft oft zu kurz kommt: das Staunen!

Herr Konrad
ent­fes­selt ein bun­tes Kesseltreiben aus akri­bi­scher Akrobatik und woll­lüs­ti­gem Wortwahnwitz, aus poe­ti­schen Possen und pathe­ti­schen Posen. In sei­nem mehr­fach preis­ge­krön­ten Spektakel ver­blüfft der Kassengestellträger mit ein­falls­rei­cher Tempo-Jonglage: Bälle und Keulen und selbst sei­ne Brille flit­zen, sau­sen, jagen, het­zen takt­ge­nau cho­reo­gra­phiert auf Musik und Soundeffekte, über ihm, neben ihm, unter ihm, auf ihm und um ihn her­um. Konrad ver­aus­gabt sich mit spek­ta­ku­lä­rer Hocheinrad-Artistik und ver­ein­nahmt mit selbst gehä­kel­ten Gedichten, er ver­liert sich in ori­gi­nel­len Slapstick-Variationen, ver­zet­telt sich in rasan­tem Rap-Gesang und ver­trö­delt die Zeit mit wag­hal­si­gen Wortklaubereien. Und ganz neben­bei führt er durch das Bühnenprogramm. www​.herr​kon​rad​.deIrmgard Knef, die (fik­ti­ve) Schwester der berühm­ten Hildegard Knef, ist laut dem Magazin „Der Spiegel” das „bri­san­tes­te Fundstück der deut­schen Unterhaltungsgeschichte” und prä­sen­tiert ein thea­tra­lisch-dra­ma­ti­sches Cross-Over aus Jazz, Chanson, Satire, Kabarett, Parodie und Schauspiel. Ulrich Michael Heissig ließ sich die­se wun­der­ba­re Figur ein­fal­len und bringt sie auf die Bühne. Das unkon­ven­tio­nel­le und eigen­sin­ni­ge Programm wur­de mit dem Deutschen Kabarettpreis aus­ge­zeich­net. www​.irm​gard​knef​.de

Mit den drei Musikern der Birddogs kommt sehr viel gute Laune und Stimmung auf die Bühne im Volkspark. Sie spie­len alles von den Beatles bis Coldplay und haben auch eige­ne Songs im Gepäck. Mittlerweile gehört die Partyband zu den gefrag­tes­ten Coverbands in Berlin und hat euro­pa­weit bereits mehr als 400 Auftritte im Rahmen von Corporate Events, Hochzeiten sowie natio­na­len Festivals gespielt. Bei ihren Auftritten begeis­tern die BIRDDOGS immer wie­der durch ihre extre­me Spielfreude, die sich von der ers­ten Sekunde an auf das Publikum über­trägt. www​.bird​dogs​-music​.de

Toni Ronaldoni — Niederländische Straßenshow
: Die Überraschung im Rahmenprogramm der Feuerwerkersinfonie. Für jedes Alter geeig­net, ein ech­ter Meilenstein der Zirkuskunst. So etwas hat man ein­fach noch nicht gese­hen, das muss man erlebt haben. www​.des​ti​j​le​want​.nl

Christine Seraphin
: Spielt nicht nur fan­tas­tisch Saxophon, son­dern auch Bass und Klavier. Wenn sie jedoch singt, ver­gisst sie alles um sich her­um und fühlt nur die Musik — eben eine ech­te Soul-Sister. www​.chris​ti​ne​se​ra​phin​.com

Liam Blaney — Irish Folk und Blues

Seit 2006 ist der Halbire in ver­schie­de­nen Formationen und solo als Gitarrist und Sänger aktiv. Sein Repertoire ver­eint moder­nen und tra­di­tio­nel­len Irish Folk mit Blues und Roots Musik. Slide Gitarre (Bottleneck), Fingerstyle Picking, offe­ne Stimmungen und sei­ne ker­ni­ge Stimme machen sei­nen Musikstil aus. Neben sei­nen eige­nen Songs inter­pre­tiert er unter ande­rem Titel von Chris Jones, Christy Moore, Luka Bloom, Rory Gallagher, Ben Harper, Steve Earle und Jack Lukeman. www​.liam​bla​ney​.de

Die Preise an der Abendkasse


Stehplatz

Erwachsene 19,50 €
Kinder 7–16 Jahre 11,50 €
Kinder bis 6 Jahre in Begleitung von Erwachsenen frei.

Bis jeweils 20 Uhr des Vortages sind noch ver­güns­tig­te Tickets im Vorverkauf erhält­lich.


Vorverkaufspreise

Stehplatz

Erwachsene 16,50 € / Kinder 7–16 Jahre 9,50 €
Premium-Sitzplatz Tribüne
Erwachsene 31,50 € / Kinder 7–16 Jahre 23,50 €
Standard-Sitzplatz Tribüne
Erwachsene 28,50 € / Kinder 7–16 Jahre 20,00 €
Kombiticket (2 Abende) nur Stehplätze
Erwachsene 26,50 € / Kinder 7–16 Jahre 15,50 €

Sitzplätze und Kombitickets gibt es aus­schließ­lich im Vorverkauf.
Die 17. Potsdamer Feuerwerkersinfonie wird prä­sen­tiert von der Märkischen Allgemeinen Zeitung und Antenne Brandenburg.

crossmenu