Pressemitteilungen

16.05.2023: Wir werden DREISSIG! — und laden zum Feiern ein

Das Bornstedter Feld: ein Stadtteil mit Erfolgsgeschichte

Heute sind im Bornstedter Feld 14.500 Potsdamer*innen zu Hause und rund 5.000 Menschen gehen hier ihrer Arbeit nach. 1993 wur­de das Gebiet förm­lich als städ­te­bau­li­cher Entwicklungsbereich fest­ge­legt – eine weit­rei­chen­de Entscheidung der Stadtverordneten der Landeshauptstadt Potsdam. Aus dem ehe­mals mili­tä­risch genutz­ten Gelände mit acht Kasernen und dazu­ge­hö­ri­gem Übungsgelände ent­stand nach der fach­ge­rech­ten Beseitigung von rund 428.000 t Altlasten, Müll und Verunreinigungen ein neu­er Stadtteil mit rund 8.300 Wohnungen, zwei neu­en Straßenbahnlinien und viel Grün.

„Potsdam hat vor drei Jahrzehnten den Grundstein für die­sen Stadtteil gelegt. Laut der aktu­el­len Haushaltsbefragung bewer­ten mehr als 90 Prozent der Bewohner*innen das Bornstedter Feld als fami­li­en­freund­lich, grün und lebens­wert. Der Volkspark ist mit sei­ner Fläche von cir­ca 60 ha die grü­ne Mitte und das Herzstück des Stadtteils. Neben Ein- und Mehrfamilienhäusern sind zwei Nahversorgungszentren im Quartier Kirschallee und an der Nedlitzer Straße vom Handel bezo­gen sowie Bildungs- und Freizeiteinrichtungen geschaf­fen wor­den“, erklärt Bert Nicke, Geschäftsführer der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH.

„Die Bundesgartenschau war 2001 Motor für die Stadtentwicklung. Neben den drei Grundschulen für rund 1.200 Schüler*innen sowie den dazu­ge­hö­ri­gen rund 760 Hortplätzen sind mit der Da-Vinci-Gesamtschule und dem Oberstufenzentrum wei­ter­füh­ren­de Schulen im Quartier ent­stan­den“, ergänzt Volker Theobald, Geschäftsführer der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH.

Für die Kleinsten wur­den bis­her elf Kitas mit cir­ca 1.020 Plätzen gebaut; zwei wei­te­re mit cir­ca 240 Plätzen wer­den noch errich­tet. Eine davon ist die Kita am Volkspark, die nach Plänen des Potsdamer Architekturcontors Schagemann Schulte in der Georg-Hermann-Allee 141 wie­der als ers­te Kita in kom­mu­na­ler Trägerschaft arbei­ten wird. Gestalterischer Höhepunkt im 1.800 m² gro­ßen Außenbereich sind die mit Spielgeräten und Spielflächen aus­ge­stat­te­ten Aufschüttungen, die dafür sor­gen, dass die Kinder aus den bei­den unte­ren Stockwerken direkt nach drau­ßen gehen kön­nen. Für die Kita waren 5,3 Millionen Euro nötig, 840.000 € davon stam­men aus dem Landesinvestitionsprogramm zur Schaffung neu­er Kita-Plätze des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Insgesamt hat der Entwicklungsträger Bornstedter Feld im Entwicklungsgebiet über 410 Mio. Euro inves­tiert, was wie­der­um Investitionen von über 2,4 Mrd. Euro pri­va­ter Investoren gene­riert hat. Stadtentwicklung wirkt also auf vie­len Ebenen als wich­ti­ger Impulsgeber, im Stadtteil und der gan­zen Landeshauptstadt.

Am 10. Juni 2023 fei­ert die Entwicklungsmaßnahme 30-jäh­ri­ges Bestehen und das wird mit „DREISSIG! Das Fest zum Jubiläum“ im Volkspark Potsdam gefei­ert. An dem Tag wird es von 14:00 bis 23:00 Uhr im Veranstaltungswall ein bun­tes Fest mit Livemusik, Bühnen- und Mitmachprogramm geben. Darüber hin­aus erwar­tet die Gäste ein abwechs­lungs­rei­cher Nachbarschaftsmarkt mit Mitmachangeboten aus und für den Stadtteil mit Sportangeboten, Kinderschminken, Gastronomie und vie­lem mehr. (awk)

crossmenu