Presse-mitteilungen

15.06.2017: Großer Märchentag am Sonntag im Volkspark Potsdam

Kräuterwanderung und noma­di­scher Frühlingsabend

Das gro­ße Highlight die­ses Wochenendes ist der Märchentag im Volkspark Potsdam. Am Sonntag ab 13:00 Uhr ver­wan­delt sich der Waldpark in einen Märchenwald mit gro­ßer Theaterbühne, span­nen­den Geschichten aus dem Märchenkoffer, tol­len Bastelaktionen in der Märchenwerkstatt und einer geheim­nis­vol­len Märchenrallye. Mit dabei sind unter ande­rem die Puppenspielerin Susi Claus, das Red Dog Theater und die fabel­haf­te Märchenerzählerin Annette Paul. Also, her­ein­spa­ziert in die Welt der guten Feen, bösen Hexen und klu­gen Kinder!

Das Wochenende beginnt im Volkspark Potsdam schon mär­chen­haft: Am Sonnabend um 14:00 Uhr kommt Märchendarsteller Edward Scheuzger in die Jurte des Nomadenlandes. Dort erzählt und spielt er die Geschichte von Pippi Langstrumpf auf der Insel Taka-Tuka und die Abenteuer von Robin Hood im Sherwood Forest.

Am Sonnabendnachmittag kom­men um 16:00 Uhr die bei­den Gartenpiratinnen Susanne Hackel und Karen Münzner in den Volkspark Potsdam und prä­sen­tie­ren eine wei­te­re Folge ihrer Reihe „Vom Garten in den Topf“. Unter dem Titel „Mohn rot“ ent­füh­ren sie ihre Gäste in den Orient, um mit ihnen die Aromen tür­ki­scher Sonnengärten zu erkun­den.

Der noma­di­sche Familienabend rund um die Jurten des Nomadenlandes beginnt am Sonnabend um 18:00 Uhr. Dort kön­nen Familien die Abendsonne im Schein des Lagerfeuers genie­ßen, den Umgang mit Pfeil und Bogen pro­bie­ren. Zum Abschluss des Abends gibt es Stockbrot oder ‑wurst und Getränke für alle Nomaden.

Am Sonntag lädt Susanne Hackel zu einer Kräuterwanderung in den Volkspark Potsdam ein. Dieses Mal geht es um Sonnenwendkräuter. Sie erläu­tert ihren Gästen um wel­che Kräuter es sich dabei han­delt und wie die­se am bes­ten ver­ar­bei­ten wer­den kön­nen.

Das Highlight an die­sem Wochenende im Volkspark Potsdam:

Sonntag, 18. Juni 2017, 13:00–18:00 Uhr
Märchentag
Hereinspaziert in die Welt der guten Feen, bösen Hexen, klu­gen Kinder und edlen Prinzen! Der Waldpark ver­wan­delt sich heu­te in einen rich­ti­gen Märchenwald mit gro­ßer Theaterbühne, span­nen­den Geschichten aus dem Märchenkoffer, tol­len Bastelaktionen in der Märchenwerkstatt, einem Märchenparcours, bei dem man die Geschicklichkeit tes­ten kann und einer geheim­nis­vol­len Märchenrallye, die mit 22 kniff­li­gen Fragen durch den Wald zu Fuchs und Hase führt. Doch Vorsicht vor dem Wolf!
Auf der Theaterbühne dreht sich dies­mal alles rund um das schwie­ri­ge Thema vom Wünschen und Haben. Mit dabei:
Die Puppenspielerin Susi Claus zeigt: “Das Apfelmännchen“
Als Wünschen noch gehol­fen hat — zu die­ser Zeit — da war ein­mal ein armer Mann. Der hat­te einen Apfelbaum. Doch der trug nie eine Frucht und nie eine Blüte. und der alte Mann wünsch­te sich? Richtig. Einen ein­zi­gen Apfel. Einen ein­zi­gen Apfel. An sei­nem Baum.
Er wünsch­te und wünsch­te und wünsch­te und wünsch­te. Und da geschah, was gesche­hen muss­te, wenn man sich etwas Kleines und Geringes ganz ehr­lich wünscht…
Ein mär­chen­haf­tes Stück frei nach Janosch mit Puppen für Kinder ab 4 Jahre und Kindgebliebene.
Das Red Dog Theater prä­sen­tiert: “Vom Fischer und sei­ner Frau“
Ein höl­zer­ner Fischer spielt Akkordeon am Ufer des Meeres, sein Netz liegt tro­cken und zer­knüllt zu sei­nen Füßen. Die Frau daheim fängt eif­rig Regentropfen und kämpft mit Schnecken unter dem undich­ten Dach. Ein glän­zen­der Butt steu­ert keck auf den Fischer zu und plötz­lich wer­den Wünsche erfüllt. Damit ändert sich alles in dem ruhi­gen Fischerdorf.
Ein stür­mi­sches Theaterstück für die gan­ze Familie und Kinder ab 4 Jahren.
Außerdem erzählt die fabel­haf­te Erzählerin Annette Paul ganz frisch “Märchen aus dem Märchenkoffer!“
Wer sich rich­tig gut mit Märchen und den vie­len Geschichten von guten und bösen, klu­gen und weni­ger klu­gen Menschen, Hexen, Gestalten und Tieren aus­kennt, der folgt der Märchenrallye auf klei­nen, ver­steck­ten Pfaden durch den Waldpark. Hier erwa­ten die Besucher 22 kniff­li­ge Fragen, die nur wah­re Märchenkenner mit etwas Geschick lösen kön­nen.
An der lan­gen Werkbank könnt Märchenfreunde mit Schere und Kleber krea­tiv wer­den. Beim Märchentag war­ten Blumenkronen, Drachenschwänze und tol­le Wolfsbilder auf eure Ideen!
Und wer dann noch nicht genug hat, powe­red sich beim Märchenparcours aus, der wah­re Geschicklichkeit beim Balancieren, Schwingen, Klettern, Kriechen und Springen erfor­dert.
Ort: Waldpark im Volkspark Potsdam
Eintritt: Erwachsene 5,00 Euro, Kinder 5–16 Jahre 3,00 Euro, Kinder bis 4 Jahre frei
Präsentiert den Potsdamer Neueste Nachrichten

Die übri­gen Veranstaltungen im Volkspark Potsdam am Wochenende im Detail:

Sonnabend, 17. Juni 2017, ab 14:00 Uhr
Märchenstunden im Nomadenland
In der gemüt­li­chen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger.
14:00 und 16:00 Uhr: „Mit Pippi Langstrumpf auf der Insel Taka-Tuka“, nach der Geschichte von Astrid Lindgren
Tommi und Annika ver­brin­gen die Ferien bei Pippi Langstrumpf. Zusammen erle­ben die drei Freunde ein auf­re­gen­des Abenteuer, denn beim Spielen am See fin­den sie eine Flaschenpost. Zu ihrer Überraschung stammt sie von Pippis Papa, Kapitän Efraim Langstrumpf. Sein Schiff „Hoppetosse“ wur­de von Seeräubern geka­pert und er selbst in deren Festung geschleppt. Pippis magi­sche Zauberkugel zeigt ihnen den Weg, und sie machen sich im Myskodil auf, um Kapitän Langstrumpf zu befrei­en.
15:00 Uhr: „Robin Hood“
England im tiefs­ten Mittelalter: Der Sheriff von Nottingham ist skru­pel­los und nimmt mit sei­nen Schergen das arme Volk aus. Außerdem will der Sheriff ver­hin­dern, dass König Richard Löwenherz zurück­kehrt. Aber er hat nicht mit Robin Hood gerech­net.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: 4,00 Euro Kinder; 6,00 Euro Erwachsene (zuzüg­lich Parkeintritt)
Reservierung und wei­te­re Infos: Matthias Michel, www​.noma​den​land​.de, info@​nomadenland.​de, 0176 — 30 00 51 51

Sonnabend, 17. Juni 2017, 16:00–20:00 Uhr
Vom Garten in den Topf
Die „Gartenpiratinnen” Susanne Hackel (Heilpraktikerin und Kräuterexpertin) und Karen Münzner (Floristin und Gartengestalterin) neh­men ihre Gäste mit auf Entdeckungsreise und schau­en in die Kochtöpfe ver­schie­dens­ter Gartenkulturen welt­weit. Bei jedem Termin spielt eine Farbe die Hauptrolle: Schmecken, Riechen und beson­de­re Augenblicke in Monets Seerosengarten, bei einer eng­li­schen Teeparty oder beim Genuss der Vielfalt ori­en­ta­li­scher Aromen.
Heute: Mohn rot
Rot ist pul­sie­rend und inten­siv. Die Gäste sind ein­ge­la­den, die feu­ri­ge Brücke zum Orient zu über­schrei­ten und die Aromen tür­ki­scher Sonnengärten zu erkun­den.
Treffpunkt: Grüner Wagen im Remisenpark
Eintritt: 30,00 Euro pro Teilnehmer (inkl. Parkeintritt)
Anmeldung: gartenpiratenpdm@​gmail.​com, 0331 5851736
Weitere Termine: 19. August, 21. Oktober und 18. November
Präsentiert von Potsdamer Neueste Nachrichten

Sonnabend, 17. Juni 2017, 18:00–20:00 Uhr
Nomadischer Sommerabend – Familienabenteuer im Nomadenland
Die Abendsonne im Feuerschein genie­ßen und den Umgang mit Pfeil und Bogen pro­bie­ren. Nach der „Jagd“ gibt es Stockbrot oder ‑wurst und küh­le Getränke für alle Nomaden.
Ort: Nomadenland im Volkspark Potsdam
Eintritt: 15,00 Euro pro Person (zzgl. Parkeintritt)
Weitere Infos: Nomadenland, Matthias Michel, 0176 — 30 00 51 51, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de

Sonntag, 18. Juni 2017, 11:00 Uhr
Kräuterwanderung im Volkspark
„Heilpflanzen zur Sommersonnenwende“
Johanniskraut, Beifuß und Königskerzen sind Sonnenwendkräuter. Doch was heißt das eigent­lich? Welche Heilpflanzen sam­melt man jetzt zum Höchststand der Sonne noch, und wie kann man sie ver­ar­bei­ten? Das alles erfah­ren die Teilnehmer beim gemein­sa­men Spaziergang durch den Park. Hier kann man sich zu Kräuterrezepten inspi­rie­ren las­sen und den Geschichten unterm Hollerbusch lau­schen.
Natürlich wer­den bei die­sem Spaziergang auch auf Kräuter hin­ge­wie­sen, die in der Wildkräuterküche eine Rolle spie­len.
Treffpunkt: Haupteingang Volkspark Potsdam (neben der Biosphäre)
Kosten: 10,00 Euro, zzgl. Parkeintritt
Infos: www​.susan​ne​ha​ckel​.de; Teilnehmerzahl ist begrenzt, um Anmeldung wird gebe­ten!
Anmeldung: info@​susannehackel.​de, 0331 5851736

crossmenu