Parkordnung

Liebe Besucherinnen und Besucher,
wir freu­en uns, Sie im Volkspark Potsdam begrü­ßen zu dür­fen. Die zur Bundesgartenschau 2001 fer­tig gestell­te, hoch­wer­ti­ge Grünanlage stellt das Herzstück des neu ent­ste­hen­den Stadtteils Bornstedter Feld dar. 

Helfen Sie durch Beachtung der nach­fol­gend gege­be­nen Hinweise mit, dass alle Besucher den Aufenthalt im Park als ange­nehm emp­fin­den und gern wiederkehren.

Nr. 1

Die Parkordnung gilt sowohl für die umzäun­ten, ein­tritts­pflich­ti­gen Bereiche wie auch für die Parkbereiche außer­halb der Umzäunung. Mit dem Betreten des Geländes wird sie vom Besucher als ver­bind­lich anerkannt.

Nr. 2

Bitte neh­men Sie Rücksicht auf ande­re Besucher und ver­hal­ten Sie sich so, dass kein ande­rer Besucher beläs­tigt oder gefähr­det wird.

Nr. 3

(1) Der Zutritt zum ein­tritts­pflich­ti­gen Teil des Parks ist nur wäh­rend der Öffnungszeiten gestat­tet. Volljährige Besucher benö­ti­gen dafür eine gül­ti­ge Eintrittskarte, für min­der­jäh­ri­ge Besucher ist der Eintritt kos­ten­frei. Der voll­jäh­ri­ge Besucher ist ver­pflich­tet, dem Aufsichtspersonal auf Verlangen die Eintrittskarte jeder­zeit vor­zu­zei­gen. Von voll­jäh­ri­gen Personen, die nicht im Besitz einer gül­ti­gen Eintrittskarte ange­trof­fen wer­den, wird, zum pau­scha­len Ausgleich aller hier­aus flie­ßen­den Ansprüche, ein erhöh­tes Entgelt von 3,00 Euro erho­ben (Nachlöseticket). Jugendliche, die die Volljährigkeit noch nicht erreicht haben, müs­sen ihr Alter in geeig­ne­ter Weise nach­wei­sen kön­nen (z.B. Schülerausweis, Personalausweis) und haben die­sen Nachweis dem Aufsichtspersonal auf Verlangen jeder­zeit vor­zu­zei­gen. Besucher, die den ermä­ßig­ten Eintrittstarif in Anspruch neh­men möch­ten, haben dem Aufsichtspersonal auf Verlangen einen ent­spre­chen­den Nachweis der Berechtigung jeder­zeit vor­zu­zei­gen. Informationen über den ermä­ßig­ten Eintrittstarif sind den Aushängen zu ent­neh­men.

(2) Eintrittskarten erhal­ten Sie an den dafür vor­ge­se­he­nen Ticketautomaten. Automaten mit Wechselgeldfunktion für Münzen befin­den sich an vie­len Eingängen zum Volkspark, u.a. am Haupteingang, am Café, am süd­li­chen Eingang an der Kiepenheuerallee sowie am Eingang Remisenpark (Georg-Hermann-Allee). Die Möglichkeit, ein Tagesticket-Erwerb via Smartphone über eine App zu erwer­ben, ist für das ers­te Halbjahr 2020 vor­ge­se­hen und wird ent­spre­chend bekannt gege­ben. Die Verkaufsstellen für den Erwerb von Jahreskarten ent­neh­men Sie bit­te den Aushängen am Haupteingang. Der Besuch von Veranstaltungen unter­liegt ggf. einer geson­der­ten Eintrittsregelung, die recht­zei­tig und deut­lich sicht­bar bekannt gege­ben wird.

(3) Sofern der Volkspark nicht für einen Aufenthalt betre­ten, son­dern ledig­lich auf dem kür­zes­ten Weg durch­quert wer­den soll, besteht für voll­jäh­ri­ge Besucher die Möglichkeit, ein ent­spre­chen­des Ticket mit kurz­zei­ti­ger Gültigkeitsdauer an den Automaten bzw. den sons­ti­gen vor­han­de­nen Verkaufsstellen zu erhal­ten. Die Durchquerung des Volksparks hat inner­halb der auf dem Ticket ange­ge­be­nen Zeitspanne auf dem kür­zes­ten Wege zu erfol­gen. Mit Ablauf der ange­ge­be­nen Zeitspanne ver­liert das Ticket sei­ne Gültigkeit.

(4) Verlorengegangene Eintrittskarten wer­den nicht ersetzt.

Nr. 4

Die Eingänge des umzäun­ten Bereichs der Parkanlage sind täg­lich von 05:00 Uhr bis 23:00 Uhr geöff­net, mit Ausnahme von ver­an­stal­tungs­be­ding­ten kür­ze­ren oder län­ge­ren Öffnungszeiten. Zum Schutz der Anwohner vor Lärm ist die all­ge­mein gel­ten­de Nachtruhe ab 22:00 Uhr zu beachten.

Nr. 5

(1) Das Betreten des Geländes sowie die Benutzung sämt­li­cher Einrichtungen, ins­be­son­de­re der Spielplätze, Spiel- und Sportgeräte, erfolgt auf eige­ne Gefahr. Die Haftung der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH und der von ihr beauf­trag­ten Personen ist auf Vorsatz und gro­be Fahrlässigkeit beschränkt. Die Haftungseinschränkung gilt nicht für Schäden wegen der Verletzung an Leben, Körper oder Gesundheit. Für letz­te­re Schäden besteht die Haftung für jedes Verschulden.

(2) Im Winterhalbjahr wird nur ein ein­ge­schränk­ter Winterdienst durch­ge­führt. Besucher müs­sen daher die not­wen­di­ge Vorsicht und Sorgfalt wal­ten las­sen, ggf. Absperrungen durch Seile, Zäune u.ä. beach­ten und den im Einzelfall dies­be­züg­lich erge­hen­den Anweisungen des Aufsichtspersonals Folge leis­ten.

(3) Das Betreten der weit­ge­hend wald­ar­ti­gen Baumbestände im Waldpark und im Remisenpark erfolgt auf eige­ne Gefahr. Dort wird abseits der Hauptwege sei­tens des Betreibers kei­ne Verkehrssicherheit her­ge­stellt, da eine natur­na­he Entwicklung der öko­lo­gisch wert­vol­len Bestände geför­dert wer­den soll. Beachten Sie hier­zu auch Sicherheitshinweise an beson­ders gekenn­zeich­ne­ten Bäumen oder Baumgruppen.

Nr. 6

(1) Kindern unter 6 Jahren ist der Zutritt nur in Begleitung einer erwach­se­nen Aufsichtsperson gestat­tet. Beim Besuch einer Gruppe von Kindern muss die ver­ant­wort­li­che Person nach ent­spre­chen­der Aufforderung durch das Aufsichtspersonal als sol­che benannt wer­den. Der Begleitperson oblie­gen die Beaufsichtigung der Kinder und die Verpflichtung, für die Sicherheit der Kinder Sorge zu tra­gen und sie vor Schaden zu bewah­ren.

(2) Begleitpersonen haf­ten für die von Kindern ver­ur­sach­ten Schäden, sofern sie ihrer Aufsichtspflicht nicht in genü­gen­dem Maße nach­ge­kom­men sind.

Nr. 7

(1) Auf den gemäh­ten Rasenflächen ist das Sitzen, Liegen und Spielen gestat­tet. Dies gilt nicht für unge­mäh­te Wiesen. Mobile Sitz- und Liegemöbel sind in den jewei­li­gen Parkbereichen zu belas­sen.

(2) Die Parkwege sind vor­ran­gig für den Fußgängerverkehr bestimmt. Inline-Skater, Skateboards, Fahrräder und E‑Roller dür­fen, mit Ausnahme der Wege an und auf den Wällen, im Parkbereich auf eige­ne Gefahr und mit Rücksichtnahme auf ande­re Besucher auf den asphal­tier­ten Wegen und Flächen benutzt wer­den. Die Benutzung ande­rer Fahrzeuge inner­halb der Parkanlage bedarf der schrift­lich erteil­ten Genehmigung durch die Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH.

(3) Das Beschädigen und Mitnehmen von Pflanzen und Pflanzenteilen ist unter­sagt.

(4) Die für Abfall vor­ge­se­he­nen Behälter sind zu benut­zen.

(5) Die Benutzung mit­ge­führ­ter elek­tro­ni­scher Wiedergabemedien oder Musikinstrumente ist erlaubt, solan­ge hier­durch ande­re Parkbesucher und benach­bar­te Anwohner nicht beläs­tigt wer­den.

(6) Das Mitführen und die Nutzung von Waffen und gefähr­li­chen Gegenständen jeder Art ist unter­sagt.

(7) Das Grillen im Volkspark ist nicht gestat­tet. Offenes Feuer ist im gesam­ten Park ver­bo­ten. Bei Zuwiderhandlungen ist das Wachpersonal berech­tigt, eine Aufwandsgebühr von 25,- € zu erhe­ben. Bitte
beach­ten Sie auch das gene­rell gel­ten­de Rauchverbot auf Spielplätzen.

(8) Zelten oder Nächtigen sind nicht erlaubt.

(9) Das Mitbringen von Glasflaschen in den Volkspark ist nicht gestat­tet, mit Ausnahme im Bereich der gas­tro­no­mi­schen Einrichtungen. Ggf. gel­ten Sonderregelungen im Rahmen von Veranstaltungen. Das Aufsichtspersonal ist berech­tigt, Personen, die mit Glasflaschen ange­trof­fen wer­den, aus dem Volkspark zu ver­wei­sen bzw. die Glasflaschen unmit­tel­bar an sich zu nehmen.

Nr. 8

Hunde sind im gesam­ten Bereich der Parkanlage an der Leine zu füh­ren. Eigentümer von Hunden oder Personen, denen Hunde anver­traut sind, haben dafür Sorge zu tra­gen, dass ihre Hunde weder Spielplätze noch Wasserflächen betre­ten. Die Notdurft der Hunde ist durch die Hundehalter in die dafür vor­ge­se­he­nen Vorrichtungen zu ent­sor­gen. Die Hundehalteverordnung des Landes Brandenburg sowie die Kampfhundeverordnung der Stadt Potsdam in ihrer jeweils gül­ti­gen Fassung sind zu beach­ten. Bei Verstößen gegen die Anleinpflicht von Hunden, gegen das Betretungsverbot (mit Hund) von Kinderspielplätzen und Wasserflächen sowie das Unterlassen der unver­züg­li­chen Beseitigung von Hundekot wird eine Strafzahlung von 20,- € fäl­lig. Die Zahlung ist direkt an das legi­ti­mier­te Aufsichtspersonal zu leis­ten. Wird nicht unmit­tel­bar gezahlt und sind durch den Hundehalter kei­ne Mitwirkungshandlungen zum spä­te­ren Ausgleich der Forderung erkenn­bar, kann ein sofor­ti­ger Parkverweis erfolgen.

Nr. 9

(1) Jegliche gewerb­li­che Tätigkeit, ins­be­son­de­re jeg­li­cher Handel sowie Verteil- oder Werbeaktionen, bedür­fen, unab­hän­gig von ande­ren nach Bundes- oder Landesrecht ein­zu­ho­len­den behörd­li­chen Genehmigungen, einer aus­drück­li­chen schrift­li­chen Erlaubnis der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH. Dies gilt eben­so für die Durchführung von Versammlungen oder Umzügen.

(2) Das Filmen und Fotografieren für gewerb­li­che Zwecke bedarf grund­sätz­lich der Genehmigung durch die Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH.

Nr. 10

Wir bit­ten Sie, den Aufforderungen des Aufsichtspersonals Folge zu leis­ten. Das Aufsichtspersonal ist vom Betreiber beauf­tragt, die Einhaltung der Parkordnung umzu­set­zen und Personen, die die­se Regeln miss­ach­ten, aus dem Park zu ver­wei­sen. Zuwiderhandlungen und Verstöße gegen die Parkordnung kön­nen ohne Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittsgeldes mit dem Verweis vom Gelände oder dem Einzug der Eintrittskarte geahn­det wer­den. Bei schwe­ren, nach­hal­ti­gen Verstößen kann eine Aufwandsgebühr von bis zu 100,00 Euro durch das Aufsichtspersonal, unab­hän­gig von Schadenersatzansprüchen, erho­ben wer­den.

Weitere Informationen erhal­ten Sie am Info-Pavillon am Haupteingang des Volksparks an der Georg-Hermann-Allee 101. Bei Anfragen wen­den Sie sich bit­te an die Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH, Pappelallee 4, 14469 Potsdam.

crossmenu