Luftakrobaten beim 32. Drachenfest am 4. und 5. September im Volkspark Potsdam — Mobiles Impfteam am Samstag im Park

Am Wochenende wird es bunt am Himmel über dem Bornstedter Feld: Das belieb­te Drachenfest ist zurück im Volkspark Potsdam! Unter dem Motto „Sky is not the limit!” prä­sen­tie­ren an die­sem Wochenende, 4. und 5. September, Drachenkünstler ihre ein­zig­ar­ti­gen Fluggeräte und spek­ta­ku­lä­ren Shows beim 32. Drachenfest in der Region Berlin/Brandenburg.

„Im ver­gan­ge­nen Jahr muss­ten wir das Drachenfest auf­grund der Corona-Pandemie lei­der absa­gen”, bemerkt Olaf Jöllenbeck, Bereichsleiter Veranstaltungsmanagement bei der ProPotsdam: „Umso mehr freut es uns, dass wir an die­sem Wochenende wie­der zahl­rei­che Drachenpiloten aus der Region und sogar aus Polen auf unse­rem Flugfeld im Großen Wiesenpark begrü­ßen dür­fen.” Zwölf Teams und Einzelpiloten prä­sen­tie­ren am Samstag von 13 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr dem Publikum wun­der­vol­le Figuren und ein himm­li­sches Farbenmeer am Himmel. Zu bestau­nen gibt es gigan­ti­sche Großdrachen, fili­gra­ne Drachenketten, schnel­le und wen­di­ge Lenk- und Kampfdrachen, drei­di­men­sio­na­le und his­to­ri­sche Drachen sowie far­ben­fro­he Flugshows mit wag­hal­si­gen Flugmanövern, spek­ta­ku­lä­ren Tricks, fas­zi­nie­ren­den Drachenduellen und syn­chro­nen Drachenflügen.

„Man kann sich dem bun­ten Treiben am Himmel hin­ge­ben oder natür­lich auch sei­nen eige­nen Drachen stei­gen las­sen, ganz egal ob gekauft oder selbst­ge­baut”, sagt Sarah Bösche, Geschäftsführerin des Drachenladens Flying Colors, dem Kooperationspartner des Drachenfestes. Interessierte Beobachter:innen haben außer­dem die Möglichkeit bei einer Drachenausstellung beson­de­re Einblicke in die Kunst der Drachen zu erhal­ten. Neben der Drachenwiese ist auf zwei Bühnen für ein bun­tes Programm für die gan­ze Familie gesorgt.

Tickets sind nur an der Tageskasse erhält­lich und kos­ten für Erwachsene 5 Euro, für Kinder von 5 bis 16 Jahren 2,50 Euro. Kinder bis 4 Jahre erhal­ten frei­en Eintritt. Familien mit nicht voll­jäh­ri­gen Kindern kön­nen ein Familienticket für 12 Euro erwer­ben. Inhaber:innen von Volkspark-Jahreskarten erhal­ten 50 Prozent Ermäßigung.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der der­zeit in Potsdam fest­ge­stell­ten Inzidenzen gel­ten für den Einlass beson­de­re Bedingungen. Zutritt zum Drachenfest erhal­ten nur geimpf­te, gene­se­ne oder getes­te­te Personen. Vor dem Einlass wer­den die Gäste auf Vorliegen einer voll­stän­di­gen Impfung (mind. 14 Tage alt), eines nega­ti­ven Antigen-Tests (nicht älter als 24 Stunden) oder eines Nachweises, gene­sen zu sein (PCR-Test nicht älter als 6 Monate)
kon­trol­liert. Ein gül­ti­ger Personalausweis ist mit­zu­füh­ren. Die Registrierung der Besucher:innen ist not­wen­dig und mög­lich über die Luca-App oder schrift­lich über ein vor Ort bereit­ge­stell­tes Formular.

Mobiles Impfteam am Samstag vor Ort

In Kooperation mit dem Klinikum Ernst von Bergmann, dem DRK Potsdam und der Potsdamer Stadtverwaltung ist zudem am Samstag von 14 bis 18 Uhr ein mobi­les Impfteam vor Ort, in der Nähe des Haupteingangs. Hier haben Ungeimpfte die Möglichkeit, sich spon­tan ohne Anmeldung imp­fen zu las­sen. Zur Verfügung steht der Impfstoff BioNTech. Erfolgte die Erstimpfung bereits mit Moderna, kann auch die­ser Impfstoff ver­ab­reicht wer­den. 12- bis 14-Jährige kön­nen in Begleitung eines Erziehungsberechtigen und mit einer Einwilligungserklärung bei­der Erziehungsberechtigten geimpft wer­den. Diese müs­sen auch von 14- bis 16-Jährigen vor­ge­legt wer­den, die jedoch ohne Begleitung vor­bei­kom­men kön­nen. Jugendliche ab 16 Jahren dür­fen ohne Begleitung und ohne Einverständniserklärung eine Impfung erhal­ten. Mitzubringen sind, wenn vor­han­den, die Versichertenkarte, der Ausweis und der Impfausweis.

Das Drachenfest wird prä­sen­tiert von der Märkischen Allgemeinen Zeitung und Antenne Brandenburg. In Kooperation mit Flying Colors, Berlin.


Das Programm des 32. Drachenfestes am 4. und 5. September im Überblick

Auf der Bühne zu sehen sind:

Figurentheater Ute Kahmann / „Die Schweinehochzeit“
Bei der Schweinehochzeit von Mutter Emmi und Vater Eberhard geht es drun­ter und drü­ber. Die Ratte Dalida sorgt zusam­men mit den Ferkeln Joringel und Veronika für gro­ße Aufregung an der gedeck­ten Tafel. Ein fröh­li­ches Puppenspiel mit einer schö­nen Schweinerei.

Figurentheater Marie Bretschneider / u. a. mit „Der kul­ti­vier­te Wolf“
Eine Geschichte über einen jun­gen Wolf, unter­wegs mit dem Linienbus nach Entenwitz. Doch anstatt Enten auf einem Bauernhof zu ver­spei­sen, soll er lesen ler­nen. Ein Wolf in der Schule, wie soll das gehen?

Straßentheater von „Monsieur macht Kunst” mit Pianistin Nora Born
Das preis­ge­krön­te Programm ist wie eine Reise in eine ande­re Zeit und ein ech­tes Highlight. Monsieur ver­bin­det Clownerie und artis­ti­sche Kunststücke mit Zauberei. Dabei beglei­tet ihn die Pianistin Nora Born live. Durch den Miniaturflügel wird das Stummfilmfeeling perfekt.

Straßenkünstler Mantega / „Wonder Drink Show“
Mantega beweist mit sei­nem Showprogramm, dass Gläser nicht gleich aus­lau­fen, nur weil sie mal auf dem Kopf ste­hen. Mit einem Mix aus Theater und Zirkus ent­führt er die Zuschauer in Momente vol­ler Staunen und Gelächter. Nach einem Schluck von sei­nem Wonder Drink beein­druckt er mit unvor­her­ge­se­he­nen Kunststücken.

Spiel-Mobil und eini­ges mehr…
Darüber hin­aus kön­nen Geschicklichkeit und Koordination am Pedalo-Spielmobil unter Beweis gestellt wer­den. Ein Kinder-Karussell sorgt für beson­de­ren Fahrspaß und an der Bastel- und Experimentierstation gibt es unter dem Thema „Alles, was flie­gen kann” tol­le Mitmachaktionen. Darüber hin­aus ist die Freiwillige Feuerwehr Bornstedt wie­der mit dabei und sorgt für nas­sen Spaß beim Zielspritzen.


Auf der gro­ßen Drachenwiese sind dabei:
Team Wencel-Zefirek (PL) “Der klei­ne Westwind” von WENancjuz und CecyLia Szalski ist ein Drachenteam aus der Nähe der Stadt Poznan in Polen. Besonders stolz sind sie auf eine offi­zi­el­le Auszeichnung des pol­ni­schen Staates als erfolg­reichs­te Pioniere des Drachensports in dem öst­li­chen Nachbarland. Inzwischen sind drei Generationen der Familie mit dabei in Potsdam und wer­den dem Publikum flie­gen­de UFOs sowie krea­ti­ve Drachenketten präsentieren. 

Alicja und Szymon (PL) Schöne, stil­vol­le Einleiner-Drachen, die eine ganz ande­re Stilrichtung haben als vie­le ande­re. Klassische Drachenformen mit aus­ge­fal­le­nem Design.
Team Illusion Das Team Illusion (Leitung Fritz Kiewitt) aus Hamburg hat sich spe­zia­li­siert auf schwarz-wei­ße Kontrastspiele in der Drachengestaltung. Die schein­bar zwei­di­men­sio­na­len Flächen ver­wan­deln sich in drei­di­men­sio­na­le Illusionen — ein schwarz­wei­ßes Licht- und Farbspiel. Team Kitefighter Peter Maiwald, Andreas Grimm und ande­re Kampfdrachenspezialisten bil­den das Team “Kitefighter”.

 Team Elbwind (DE) Das Magdeburger Team kommt mit 4 Drachenspezialisten und prä­sen­tiert die gan­ze Kreativität sei­nes Hobbys: Wunderschöne Einleiner, Drachenketten und drei­di­men­sio­na­le Geschöpfe, die bereits zum 17. Mal den Potsdamer Himmel ver­zau­bern werden.

 
Kite-Team 4line (D) Das Team 4‑Line hat sich im März 2018 for­miert. Es zeigt Vier-Leiner-Lenkdrachen Choreografien zu Musik. Das beson­de­re an die­sen Lenkdrachen ist, dass sie auch in der Luft ste­hen können!


Drachenfreunde Brandenburg (D) Die Drachenfeste, auf denen Iris und Dietrich Zirpins noch nicht gewe­sen sind, kann man wohl an einer Hand abzäh­len. Die bei­den Kitemaniacs aus Brandenburg leben für den Drachensport. Mit dabei sind stets ihre Eigenkonstruktionen, von knall­bunt bis hin zu mini­ma­lis­ti­schem Weiß und der gigan­ti­sche rot-schwar­ze Parafolien-Drachen, der die Größe einer Einzimmerwohnung hat.


Multiple Kiting Für man­che Leute ist es schwer genug, einen Drachen an zwei Schnüren zu lenken…Andreas Höft lenkt gleich­zei­tig bis zu DREI Lenkdrachen syn­chron und fliegt die tolls­ten Figuren! Multiple Kiting sucht in Deutschland seinesgleichen.


Drachenfreunde Wittenberg Die Drachenfreunde Wittenberg um Matthias star­te­ten im Jahr 2001 als Drachengruppe „Ready to Fly — Wittenberg” mit damals 8 Mitgliedern und sind seit­dem für das Wittenberger Drachenfest verantwortlich.

 
World Kite Federation Hans Peter Böhme hat eine gro­ße Sammlung an Drachen aus aller Welt. Dieses Jahr prä­sen­tiert er eini­ge Leichtwind-Exemplare aus sei­ner Sammlung, z.B. Sentinels, die aus­se­hen wie lan­ge Reiskörner. Des Weiteren besitzt er eine lan­ge Drachenkette aus klei­nen Eddys, die, wenn der Wind stimmt, über das gan­ze Feld flie­gen wird.


Team Aufwind Extrem 
Dieses Team ist dafür bekannt, sta­b­lo­se Riesendrachen zu prä­sen­tie­ren. Dieser besteht zumeist aus einem gro­ßen Zugdrachen und lus­ti­gem und krea­ti­vem Leinenschmuck, der selbst gebaut wur­de. Wenn der Wind passt, wer­den sie die­ses Jahr eine Keksfamilie, Peter-Lynn-Mantas und Schweine mit­brin­gen. Sie haben auch Aufblasfiguren im Gepäck.


Andreas Grimm Andreas Grimm baut seit Jahren Drachen jeder Couleur, Kampfdrachen oder Thermik-seg­ler, doch eines haben sie alle gemein­sam: leicht müs­sen sie sein!

Volkspark Potsdam fei­ert 20-jäh­ri­ges Jubiläum mit gro­ßem Sommerpicknick

Mit einem gro­ßen Geburtstagspicknick fei­ert der Volkspark Potsdam am kom­men­den Sonntag zwi­schen 13 und 18 Uhr sein zwan­zig­jäh­ri­ges Bestehen. Nach der fei­er­li­chen Eröffnung durch den Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert und den Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Bornstedter Feld, Bert Nicke, erwar­tet die Gäste ein abwechs­lungs­rei­ches Veranstaltungsprogramm, bei dem Akrobatikfreunde und Musikenthusiasten glei­cher­ma­ßen auf ihre Kosten kom­men. Mit von der Partie ist das Potsdamer Künstlerensemble VoLA StageArt, das ein Open-Air-Circustheater in schwin­del­erre­gen­der Höhe prä­sen­tiert. Für musi­ka­li­sche Unterhaltung sorgt das Trio mücken­hei­mer, das mit einem rasan­ten Musikmix auf der Picknickwiese unter­wegs sein wird und des­sen Darbietungen von Einflüssen aus Jazz, Klezmer, Gypsy, Swing und Latin geprägt sind. Für das leib­li­che Wohl der Geburtstagsgäste, die anstel­le von Geschenken ledig­lich ihre Picknickdecken dabei­ha­ben soll­ten, ist dank Imbissangeboten und Sektbar auch gesorgt, falls das selbst mit­ge­brach­te Picknick nicht aus­reicht. Für die ers­ten 400 Picknickgäste gibt es mit Sekt oder einer alko­hol­frei­en Alternative zudem kos­ten­freie Getränke zum Anstoßen.

„Der Volkspark Potsdam ist eine ech­te Erfolgsgeschichte, die wir am kom­men­den Sonntag gemein­sam mit den Menschen fei­ern möch­ten. Er hat sich in den letz­ten 20 Jahren zu einem ech­ten Aushängeschild der Stadt ent­wi­ckelt, das bei Jung und Alt glei­cher­ma­ßen beliebt ist. Als Aktivpark, mit Spiel‑, Sport- und Veranstaltungsangeboten ist er eine wich­ti­ge Ergänzung der his­to­ri­schen Parklandschaft Potsdams”, erklärt Bert Nicke, Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Bornstedter Feld. „Vor 30 Jahren hät­te sich ver­mut­lich nie­mand aus­ma­len kön­nen, dass die­se schon damals seit Jahrhunderten mili­tä­risch genutz­te Fläche einst ein Ort der Begegnung wer­den wür­de, der jähr­lich von rund 400.000 Menschen besucht wird. Um die­se Metamorphose des Volksparks zu ver­an­schau­li­chen, wer­den wir noch im September eine Freiluftausstellung mit Motiven aus der Geschichte und Bauzeit des Parks eröff­nen”, ergänzt Nicke.

Der Volkspark war wie wei­te Teile des Potsdamer Nordens zu Beginn der 1990er Jahre stark von der mili­tä­ri­schen Vornutzung geprägt. 1993 wur­de noch vor dem Abzug der letz­ten sowje­ti­schen Truppen der Entwicklungsträger Bornstedter Feld gegrün­det, um die damals mili­tä­risch genutz­ten Flächen zwi­schen Ruinenberg und Pfingstberg als Treuhänder der Stadt Potsdam in eine zivi­le Nutzung zu über­füh­ren. Schon damals war eine zen­tra­le Parkanlage Gegenstand der Planungen für den rund 300 Hektar gro­ßen Stadtteil, in dem Raum für Wohnen, Gewerbe und Bildung geschaf­fen wer­den sollte.

Nach der erfolg­rei­chen Bewerbung für die Ausrichtung der Bundesgartenschau (BUGA) 2001 wur­de ein städ­te­bau­lich-land­schafts­pla­ne­ri­scher Wettbewerb aus­ge­rich­tet, den das Büro Latz + Partner gewann. Das Siegerkonzept sah bereits die Schaffung eines Parks vor, der als Aktionspark die his­to­ri­schen Parks der Stadt ergän­zen und sich gestal­te­risch glei­cher­ma­ßen zwi­schen ihnen ein­ord­nen soll­te. Mit dem Bau des Volksparks zwi­schen 1998 und 2001 erfolg­te die Umsetzung die­ses Konzeptes.

Neben sei­ner Funktion als zen­tra­ler Ausstellungsort der BUGA war der Volkspark wich­ti­ger Motor für die Entwicklung des Bornstedter Feldes und Initialzündung für die Entwicklung des gesam­ten Potsdamer Nordens. So ging mit sei­ner Errichtung die Erweiterung der ÖPNV-Infrastruktur ein­her; mit den dama­li­gen Endstationen Kirschallee und Viereckremise erhiel­ten Bornstedt und die Nauener Vorstadt eine Anbindung an das Tram-Netz.

Mehr Informationen zur größ­ten Geburtstagsparty der Stadt gibt es im Internet auf www​.Volkspark​-Potsdam​.de. Während der Veranstaltung sind die gel­ten­den Abstands- und Hygieneregeln zu beach­ten. Besucherinnen und Besucher wer­den gebe­ten, die Veranstaltung wei­test­ge­hend von ihren mit­zu­brin­gen­den Picknickdecken aus zu ver­fol­gen. Aufgrund der begrenz­ten Besucherzahl von maxi­mal 1.750 Personen kann es gege­be­nen­falls zu Wartezeiten an den Eingängen kom­men. (sbr)

Drachenfest, Sommerfest im Nomadenland und Umweltfest — Der September im Volkspark Potsdam

Wenn Drachen den Himmel erobern, man den Mutbaum erklim­men kann und auf einem Marktplatz öko­lo­gi­sche Mitmachaktionen ange­bo­ten wer­den, dann ist es September im Volkspark Potsdam. Der Monat, in dem sich Sommer und Herbst die Klinke in die Hand geben, hält für Besucher*innen das Drachenfest, den Geburtstag des Nomadenlandes und das Potsdamer Umweltfest bereit.

Am 4. und 5. September ver­sam­meln sich im Volkspark Potsdam wie­der Profis aus aller Welt sowie Laien aus nah und fern, um ihre schöns­ten und schnells­ten Drachen am Himmel zu prä­sen­tie­ren. Beim tra­di­tio­nel­len Drachenfest im Großen Wiesenpark kann man spek­ta­ku­lä­re Flugshows ver­fol­gen, die Lachmuskeln dank amü­san­ter Theaterdarbietungen trai­nie­ren und selbst den eige­nen Drachen in den Himmel stei­gen lassen.

Am 12. September fei­ert das Nomadenland im Volkspark Potsdam sei­nen 11. Geburtstag mit einem Sommerfest. Eingeladen sind alle Freund*innen des Jurtendorfs und die, die es wer­den wol­len. Kleine und gro­ße Abenteurer kön­nen drau­ßen ihren Mut beim Klettern unter Beweis stel­len. Wer es gemüt­li­cher mag, lauscht den Märchen in der Jurte oder den Erzählungen des Landesvaters persönlich.

Einmal im Jahr ver­wan­delt sich der Volkspark Potsdam in einen bun­ten Markplatz rund um die Themen Klima- und Umweltschutz, nach­hal­ti­gen Konsum, gesun­de Ernährung und grü­ne Mobilität. Am 19. September ist es wie­der soweit. Beim 12. Potsdamer Umweltfest prä­sen­tie­ren enga­gier­te Akteure prak­ti­sche Tipps und krea­ti­ve Lösungen, wie man sei­nen Alltag nach­hal­ti­ger gestal­ten kann. Ist der Wissenshunger gestillt, kann man lecke­re Bio-Köstlichkeiten pro­bie­ren und genie­ßen. Der Zutritt erfolgt in die­sem Jahr über aus­ge­wie­se­ne Eingänge, dem Haupteingang neben der Biosphäre sowie dem Eingang neben dem Café am Wasserspielplatz sowie gestaf­felt nach Zeitfenstern. Es wird ein Eintrittspreis für Erwachsene erho­ben, 2,00 Euro für die Zeitfenster 10 bis 12:30 Uhr und 16 bis 18 Uhr, 4,00 Euro für das Zeitfenster von 12.30 bis 16 Uhr. Kinder bis 18 Jahre sind kostenfrei.

Das Programm im September 2021 im Überblick:

Samstag, 4. September 2021, 13 bis 18 Uhr

Drachenfest

Rasante Flugshows und vie­les mehr: Im Spätsommer kom­men im Volkspark Potsdam wie­der Profis aus aller Welt zusam­men, um ihre schöns­ten, schnells­ten und spek­ta­ku­lärs­ten Riesendrachen hoch am Himmel zu prä­sen­tie­ren.
Alle Drachen sind hand­ge­fer­tigt und damit wun­der­ba­re Unikate. Es ist das schöns­te Drachenfest in der Region — und sicher­lich das bun­tes­te Familienfest weit und breit.
Auch am Boden gibt es ein tol­les Programm mit Kindertheater, einer span­nen­den Rallye, vie­len Überraschungen und einer gro­ßen Wiese für das Fliegen der eige­nen Drachen. Ob nur zuschau­en oder selbst mit­ma­chen — es wird mäch­tig was los sein am Himmel!

Das Bühnenprogramm:

• Figurentheater Ute Kahmann mit “Die Schweinehochzeit” — Ein fröh­li­ches Puppenspiel mit was­ser­fes­ten Schweinen
• Figurentheater Marie Bretschneider mit “Der kul­ti­vier­te Wolf” und “Lieschen Radieschen und der Lämmergeier” — Zwei tol­le Theaterstücke für Kinder und Familien
• Straßentheater “Monsieur macht Kunst” — Humor in schwarz-weiß

Ort: Großer Wiesenpark

Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder 5–16 Jahre 2,50 Euro, Familientickets 12 Euro, Kinder bis 4 Jahre frei. 50% Ermäßigung für Jahreskarteninhaber
In Kooperation mit Flying Colors, Berlin.
Präsentiert von Antenne Brandenburg und der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

Samstag, 4. September 2021, ab 14 Uhr

Märchen im Nomadenland

Der Schauspieler Edward Scheuzger nimmt sei­ne Zuhörer*innen mit in die magi­sche Welt der Märchen.

14 und 16 Uhr „Aschenputtel”

Die jun­ge Tochter eines rei­chen Kaufmannes wächst wohl­be­hü­tet auf, bis nach dem Tod ihrer Mutter ihr Vater eine Witwe hei­ra­tet, die zwei Töchter mit ins Haus bringt. Stiefmutter und Stiefschwestern machen dem Mädchen das Leben auf alle erdenk­li­che Weise schwer. Wie kam es nur zu Ihrem Namen?

15 Uhr „Pinocchio”

Pinocchio ist ein Hampelmann, der genau wie ein klei­ner Junge spre­chen und gehen kann. Sein armer Vater ist stän­dig in Sorge, weil der Kleine immer nur Dummheiten im Kopf hat. Seine Unbekümmertheit ver­lei­tet ihn zu den unglaub­lichs­ten Abenteuern. Ob er es wohl ver­dient hat, von der blau­en Fee in einen rich­ti­gen Jungen ver­wan­delt zu werden?

Ort: Nomadenland, die kir­gi­si­schen Jurten im Volkspark Potsdam, Eingang Remisenpark,
in der Nähe des Abenteuerspielplatz und Baumhaus.
Öffentliche Verkehrsmittel: Tram 96 “Viereckremise” oder “Rote Kaserne”

Bus: Linie 697 bis Haltestelle “Rote Kaserne”

Eintritt: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6,50 Euro für die Erzählungen zzgl. Parkeintritt

Reservierung und wei­te­re Infos: Nomadenland, Matthias Michel,  info@​nomadenland.​dewww​.noma​den​land​.de/, 0176 — 30 00 51 51

Sonntag, 5. September 2021, 11 bis 18 Uhr

Drachenfest

Rasante Flugshows und vie­les mehr: Im Spätsommer kom­men im Volkspark Potsdam wie­der Profis aus aller Welt zusam­men, um ihre schöns­ten, schnells­ten und spek­ta­ku­lärs­ten Riesendrachen hoch am Himmel zu prä­sen­tie­ren.
Alle Drachen sind hand­ge­fer­tigt und damit wun­der­ba­re Unikate. Es ist das schöns­te Drachenfest in der Region — und sicher­lich das bun­tes­te Familienfest weit und breit.
Auch am Boden gibt es ein tol­les Programm mit Kindertheater, einer span­nen­den Rallye, vie­len Überraschungen und einer gro­ßen Wiese für das Fliegen der eige­nen Drachen. Ob nur zuschau­en oder selbst mit­ma­chen — es wird mäch­tig was los sein am Himmel!

Das Bühnenprogramm:

• Figurentheater Ute Kahmann mit “Die Schweinehochzeit” — Ein fröh­li­ches Puppenspiel mit was­ser­fes­ten Schweinen
• Figurentheater Marie Bretschneider mit “Der kul­ti­vier­te Wolf” und “Lieschen Radieschen und der Lämmergeier” — Zwei tol­le Theaterstücke für Kinder und Familien
• Straßentheater “Monsieur macht Kunst” — Humor in schwarz-weiß

Ort: Großer Wiesenpark

Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder 5–16 Jahre 2,50 Euro, Familientickets 12 Euro, Kinder bis 4 Jahre frei. 50% Ermäßigung für Jahreskarteninhaber
In Kooperation mit Flying Colors, Berlin.
Präsentiert von Antenne Brandenburg und der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

Samstag, 11. September 2021, 11 bis 15 Uhr

19. Potsdamer Boulder-Cup

“Bouldern” bedeu­tet frei­es Klettern in einer Höhe von 4–5 Metern. Beim Boulder-Cup, dem tra­di­tio­nel­len Kletterwettbewerb an der Kletterwand im Waldpark, kön­nen alle ab 7 Jahren ihre Fähigkeiten und Tricks unter Beweis stel­len. Die drei Erstplatzierten jeder Kategorie erhal­ten Urkunden und Sachpreise.

Ort: Volkspark Potsdam, Kletterterminal Waldpark
Eintritt: Parkeintritt für Zuschauer, 5 Euro Startgebühr für Teilnehmer (DAV Mitglieder frei),
mit Voranmeldung 4 Euro

Anmeldung und wei­te­re Infos: Sebastian Kunze, www​.dav​-pots​dam​.deBouldercup@​dav-​potsdam.​de, 0177 — 78 41 081

Veranstalter: Deutscher Alpenverein, Sektion Potsdam

Samstag, 11. September 2021, ab 14 Uhr

Märchen im Nomadenland

Der Schauspieler Edward Scheuzger nimmt sei­ne Zuhörer*innen mit in die magi­sche Welt der Märchen.

14 und 16 Uhr „Aschenputtel“
Die jun­ge Tochter eines rei­chen Kaufmannes wächst wohl­be­hü­tet auf, bis nach dem Tod ihrer Mutter ihr Vater eine Witwe hei­ra­tet, die zwei Töchter mit ins Haus bringt. Stiefmutter und Stiefschwestern machen dem Mädchen das Leben auf alle erdenk­li­che Weise schwer. Wie kam es nur zu Ihrem Namen?

15 Uhr „Pinocchio”

Pinocchio ist ein Hampelmann, der genau wie ein klei­ner Junge spre­chen und gehen kann. Sein armer Vater ist stän­dig in Sorge, weil der Kleine immer nur Dummheiten im Kopf hat. Seine Unbekümmertheit ver­lei­tet ihn zu den unglaub­lichs­ten Abenteuern. Ob er es wohl ver­dient hat, von der blau­en Fee in einen rich­ti­gen Jungen ver­wan­delt zu werden?

Ort: Nomadenland, die kir­gi­si­schen Jurten im Volkspark Potsdam, Eingang Remisenpark,
in der Nähe des Abenteuerspielplatz und Baumhaus.
Öffentliche Verkehrsmittel: Tram 96 “Viereckremise” oder “Rote Kaserne”

Bus: Linie 697 bis Haltestelle “Rote Kaserne”

Eintritt: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6,50 Euro für die Erzählungen zzgl. Parkeintritt

Reservierung und wei­te­re Infos: Nomadenland, Matthias Michel, info@​nomadenland.​dewww​.noma​den​land​.de/, 0176 — 30 00 51 51

Sonntag, 12. September 2021, 10 bis 11 Uhr

Offener Fußballtreff

“Offener Fußballtreff” heißt eine Reihe von ins­ge­samt sie­ben ein­zel­nen Veranstaltungen, die „die run­de Fußballschule” im Volkspark anbie­tet. Sie fin­den jeweils Sonntagvormittag statt und rich­ten sich an Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren. Lizenzierte Fußballtrainer sor­gen dafür, dass der Fußballnachwuchs jede Menge Tipps und Tricks ver­mit­telt bekommt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Veranstaltungswall

Kosten: 5 Euro pro teil­neh­men­dem Kind zzgl. Parkeintritt

Veranstalter: Die run­de Fußballschule

Weitere Infos: info@​die-​runde-​fussballschule.​dewww​.die​-run​de​-fuss​ball​schu​le​.de, 0331–20097580

Weitere Termine 2021: 26.September

Sonntag, 12. September 2021, 13 Uhr

11 Jurte Jahre — Das Nomadenland Sommerfest

11 Jurte Jahre Nomadenland wird mit einem Sommerfest gekrönt. Umgeben von mäch­ti­gen Eichen des Volkspark Potsdam, erwar­tet die Besucher*innen das klei­ne Jurtendorf mit den drei ori­gi­nal kir­gi­si­schen Jurten.
Diese bie­ten Raum für Abenteuer oder ein Plätzchen, um ein­fach mal die Seele bau­meln und die Gedanken flie­gen zu las­sen. Bei schö­nem Wetter scheint die Sonne durch den geöff­ne­ten Dachkranz in die Jurte. Auf flau­schi­gen Schaffellen kann man den Märchen der Erzählerin lau­schen oder drau­ßen gesi­chert auf den Kletterbaum klet­tern, Slackline balan­cie­ren und vie­les mehr. Der “Landesvater” Matthias Michel erzählt zudem gern etwas über die tra­di­tio­nel­le Bauweise der alt­be­währ­ten Behausung und über sei­ne Reisen nach Kirgistan und anders­wo. Zentralasiatische Kochkunst, klei­ne Biosnäcki, erfri­schen­de Getränke, Kuchen und Kaffee sor­gen für Stärkung.

Das Programm:

Ab 14 Uhr gesi­cher­tes Mutbaumklettern

14 Uhr „Märchen aus der Wunderlampe”

Es gibt vie­le magi­sche Dinge auf der Welt, die meis­ten ver­bor­gen an gehei­men Orten. Doch eines die­ser Wunderdinge ist bis nach Potsdam gelangt und ist im Besitz der Märchenerzählerin Silvia Ladewig: Die Wunderlampe. Aber was die wenigs­ten wis­sen: Die Wunderlampe schenkt kost­ba­re Märchen her, wenn man den rich­ti­gen Zauberspruch dazu weiß. Eine wun­der­vol­le Mischung mit Märchen von Nah und Fern

Ort: Nomadenland, die kir­gi­si­schen Jurten im Volkspark Potsdam

Eingang: Remisenpark, in der Nähe des Abenteuerspielplatz und Baumhaus
öffent­li­che Verkehrsmittel Tram 96 Haltestelle „Viereckremise” oder „Rote Kaserne”

Bus: Linie 697 bis Haltestelle „Rote Kaserne”

Eintritt: Parkeintritt sowie Beitrag für ein­zel­ne Angebote;

Weitere Infos: Nomadenland, Matthias Michel,  info@​nomadenland.​dewww​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51

Donnerstag, 16. September 2021, 17 bis 19 Uhr

Potsdamer Frauen*Golfen

An alle Discgolferinnen da drau­ßen und alle, die es wer­den wol­len: auf­ge­passt! Die Hyzernauts laden ein zum letz­ten Potsdamer Frauen*Golfen in die­sem Jahr. Das Format ist ganz ein­fach: Frauen* spie­len zusam­men eine Runde Discgolf. Die Veranstaltung ist kein Turnier mit Wettbewerbscharakter, der rei­ne Spielspaß steht im Vordergrund.
Anfängerinnen sind aus­drück­lich will­kom­men und wer­den, soweit mög­lich, erfah­re­nen Spielerinnen zuge­teilt. Etwa 30 Minuten vor Beginn wer­den Tipps und Tricks für Anfängerinnen ange­bo­ten, die vor der Runde ein paar Basics ler­nen wol­len. Discs für Neulinge kön­nen zur Verfügung gestellt wer­den.
* Auch tran­s/in­ter/­nicht-binär/a­gen­der!

Ort: Hyzernauts Discgolfparcours (Treffpunkt wird per E‑Mail mitgeteilt)

Kosten: Parkeintritt, es fällt kei­ne Teilnahmegebühr an.

Veranstalter: Hyzernauts e.V.

Weitere Infos und Hinweise zu Corona: Sollte die aktu­el­le Eindämmungsverordnung es not­wen­dig machen, wer­den die Flights (Gruppen) im Vorfeld ein­ge­teilt. Es gibt dann kein gemein­sa­mes Treffen, son­dern die Spielerinnen tref­fen sich direkt an ihren Startbahnen. Die Größe der Flights rich­tet sich nach den jeweils aktu­el­len Beschränkungen für kon­takt­frei­en Individualsport unter frei­em Himmel. Informationen wer­den im Vorfeld per E‑Mail ver­schickt. Die Teilnehmerinnen wer­den gebe­ten, auf der Runde die bekann­ten Abstands- und Hygieneregeln ein­zu­hal­ten und nur die eige­nen Scheiben anzufassen.

Anmeldung: Um Voranmeldung wird gebe­ten bei DiscgolfMetrix unter https://​disc​golf​me​trix​.com/​1​6​2​3​986 oder per E‑Mail unter  frauen@​hyzernauts.​de. Die Teilnahme ist auch ohne Registrierung bei DiscgolfMetrix möglich.

Samstag, 18. September 2021, ab 14 Uhr

Märchen im Nomadenland

Der Schauspieler Edward Scheuzger nimmt sei­ne Zuhörer*innen mit in die magi­sche Welt der Märchen.

14 und 16 Uhr „Aschenputtel”

Die jun­ge Tochter eines rei­chen Kaufmannes wächst wohl­be­hü­tet auf, bis nach dem Tod ihrer Mutter ihr Vater eine Witwe hei­ra­tet, die zwei Töchter mit ins Haus bringt. Stiefmutter und Stiefschwestern machen dem Mädchen das Leben auf alle erdenk­li­che Weise schwer. Wie kam es nur zu Ihrem Namen?

15 Uhr „Pinocchio”

Pinocchio ist ein Hampelmann, der genau wie ein klei­ner Junge spre­chen und gehen kann. Sein armer Vater ist stän­dig in Sorge, weil der Kleine immer nur Dummheiten im Kopf hat. Seine Unbekümmertheit ver­lei­tet ihn zu den unglaub­lichs­ten Abenteuern. Ob er es wohl ver­dient hat, von der blau­en Fee in einen rich­ti­gen Jungen ver­wan­delt zu werden?

Ort: Nomadenland, die kir­gi­si­schen Jurten im Volkspark Potsdam, Eingang Remisenpark,
in der Nähe des Abenteuerspielplatz und Baumhaus.
Öffentliche Verkehrsmittel: Tram 96 “Viereckremise” oder “Rote Kaserne”

Bus: Linie 697 bis Haltestelle “Rote Kaserne”

Eintritt: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6,50 Euro für die Erzählungen, zzgl. Parkeintritt

Reservierung und wei­te­re Infos: Nomadenland, Matthias Michel,  info@​nomadenland.​dewww​.noma​den​land​.de/, 0176 — 30 00 51 51

Sonntag, 19. September 2021, 10 bis 18 Uhr

Das Potsdamer Umweltfest 2021

Zum 12. Mal ver­wan­deln enga­gier­te Teilnehmer*innen aus Potsdam und Umgebung den Volkspark Potsdam in einen öko­lo­gi­schen Marktplatz rund um das Top-Thema. Ob Klima- und Umweltschutz, nach­hal­ti­ger Konsum, gesun­de Ernährung oder grü­ne Mobilität — Das geht alle etwas an!
Im Mittelpunkt ste­hen dabei Informationen und prak­ti­sche Tipps, wie man den eige­nen Alltag umwelt­be­wuss­ter und nach­hal­ti­ger gestal­ten kann. Vorgestellt wer­den inno­va­ti­ve Projekte, krea­ti­ve Lösungen sowie inter­es­san­te Mitmachaktionen an vie­len Ständen auf einem gro­ßen Gelände mit lecke­rem Bio-Essen und guter Unterhaltung. Die Verleihung des Potsdamer Klimapreises auf der Bühne des Umweltfests ist ein beson­de­res Highlight.
Das Potsdamer Umweltfest ist eine Kooperation der Landeshauptstadt Potsdam, den Stadtwerken Potsdam, den Verkehrsbetrieben Potsdam, der ProPotsdam, dem Volkspark Potsdam und dem Verkehrsbund Berlin-Brandenburg

Eintritt: Pandemiebedingte Programmänderungen und Beschränkungen sind mög­lich! Der Zutritt erfolgt in die­sem Jahr über aus­ge­wie­se­ne Eingänge, dem Haupteingang neben Biosphäre sowie dem Eingang neben dem Café am Wasserspielplatz. Es wird ein Eintrittspreis erho­ben: Erwachsene 2,00 Euro für die Zeitfenster 10 bis 12:30 Uhr und 16 bis 18 Uhr, 4,00 Euro für das Zeitfenster von 12.30 bis 16 Uhr. Kinder bis 18 Jahre sind kostenfrei.

Anreisetipp: Am 19.Septemer ist die Nutzung der öffent­li­chen Verkehrsmittel im Potsdamer Stadtgebiet (Tarifbereich P‑AB*) kos­ten­los!
*außer Busse der regio­bus Potdam-Mittelmark GmbH

Ort: Volkspark Potsdam, Großer Wiesenpark

Sonntag, 19. September 2021, 16 Uhr

Kofferbühne Henriette im Nomadenland

Das Märchen vom Fischer, sei­ner Frau und dem Sohn Anton
Der alte Fischer und sei­ne Frau kön­nen nicht mehr zum Angeln auf’s Meer fah­ren, denn das Boot ist kaputt. Ihr Sohn Anton ist in die wei­te Welt gefah­ren und kann auch nicht hel­fen. Da fängt der alte Fischer mit dem Netz einen wun­der­sa­men Fisch, der spre­chen kann.
Ein Märchenstück nach den Gebrüder Grimm in vier Bildern — Spiel mit klei­nen Stabpuppen, zwei Spieler, ein Keyboard, Dauer etwa 30 Minuten.
Neugierig? Dann auf in das Nomadenland!

Ort: Nomadenland, die kir­gi­si­schen Jurten im Volkspark Potsdam, Eingang Remisenpark,
in der Nähe des Abenteuerspielplatz und Baumhaus.
Öffentliche Verkehrsmittel: Tram 96 “Viereckremise” oder “Rote Kaserne”

Bus: Linie 697 bis Haltestelle “Rote Kaserne”

Eintritt: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6,50 Euro für die Erzählung, zzgl. Parkeintritt

Reservierung und wei­te­re Infos: Nomadenland, Matthias Michel,  info@​nomadenland.​de,
www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51

Samstag, 25. September 2021, ab 14 Uhr

Märchen im Nomadenland

Der Schauspieler Edward Scheuzger nimmt sei­ne Zuhörer*innen mit in die magi­sche Welt der Märchen.

14 und 16 Uhr „Aschenputtel”

Die jun­ge Tochter eines rei­chen Kaufmannes wächst wohl­be­hü­tet auf, bis nach dem Tod ihrer Mutter ihr Vater eine Witwe hei­ra­tet, die zwei Töchter mit ins Haus bringt. Stiefmutter und Stiefschwestern machen dem Mädchen das Leben auf alle erdenk­li­che Weise schwer. Wie kam es nur zu Ihrem Namen?

15 Uhr „Pinocchio”

Pinocchio ist ein Hampelmann, der genau wie ein klei­ner Junge spre­chen und gehen kann. Sein armer Vater ist stän­dig in Sorge, weil der Kleine immer nur Dummheiten im Kopf hat. Seine Unbekümmertheit ver­lei­tet ihn zu den unglaub­lichs­ten Abenteuern. Ob er es wohl ver­dient hat, von der blau­en Fee in einen rich­ti­gen Jungen ver­wan­delt zu wer­den?
Ort: Nomadenland, die kir­gi­si­schen Jurten im Volkspark Potsdam, Eingang Remisenpark,
in der Nähe des Abenteuerspielplatz und Baumhaus.
Öffentliche Verkehrsmittel: Tram 96 “Viereckremise” oder “Rote Kaserne”

Bus: Linie 697 bis Haltestelle “Rote Kaserne”

Eintritt: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6,50 Euro für die Erzählungen, zzgl. Parkeintritt

Reservierung und wei­te­re Infos: Nomadenland, Matthias Michel,  info@​nomadenland.​dewww​.noma​den​land​.de/, 0176 — 30 00 51 51

Sonntag, 26. September 2021, 10 bis 11 Uhr

Offener Fußballtreff

“Offener Fußballtreff” heißt eine Reihe von ins­ge­samt sie­ben ein­zel­nen Veranstaltungen, die „die run­de Fußballschule” im Volkspark anbie­tet. Sie fin­den jeweils Sonntagvormittag statt und rich­ten sich an Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren. Lizenzierte Fußballtrainer sor­gen dafür, dass der Fußballnachwuchs jede Menge Tipps und Tricks ver­mit­telt bekommt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Veranstaltungswall

Kosten: 5 Euro pro teil­neh­men­dem Kind zzgl. Parkeintritt

Veranstalter: Die run­de Fußballschule

Weitere Infos: info@​die-​runde-​fussballschule.​dewww​.die​-run​de​-fuss​ball​schu​le​.de, 0331–20097580

Sonntag, 26. September 2021, 10 Uhr

Baumwanderung

Der Volkspark Potsdam hat eine Vielzahl an hei­mi­schen und exo­ti­schen Baumarten zu bie­ten. Bei einem Spaziergang durch den Park kön­nen die Besucher*innen von Amberbaum bis Zerreiche die­se Vielfalt ent­de­cken.
Der Naturführer und Autor Claas Fischer beglei­tet inter­es­sier­te Naturfreund*innen mit auf einen Streifzug durch den Volkspark, bei dem man alt­ehr­wür­di­gen, aus­ge­fal­le­nen, hei­mi­schen und fremd­län­di­schen Gehölzen begeg­nen kann. Man erfährt Wissenswertes über öko­lo­gi­schen, heil­kund­li­chen und kuli­na­ri­schen Nutzen. Das sind Baumbegegnungen mit Auge, Nase und Gaumen!

Treffpunkt: Haupteingang Volkspark Potsdam, neben der Biosphäre

Teilnahmegebühr: 7,50 Euro

Weitere Infos und Anmeldung: Eine vor­he­ri­ge Anmeldung ist erfor­der­lich bei Claas Fischer unter 0331 — 600 622 99 oder  info@​natuerlich-​stimmig.​dewww​.natu​er​lich​-stim​mig​.de

Programmänderungen vor­be­hal­ten.

11. Bücherpicknick am Sonntag, 1. August, im Volkspark Potsdam

Potsdams schöns­tes Lesezimmer im Grünen lädt am Sonntag, 1. August, ab 14 Uhr, alle klei­nen und gro­ßen Leseratten in den Volkspark Potsdam ein. Beim 11. Bücherpicknick stel­len bekann­ten Künstler*innen wie­der lus­ti­ge Kinderbücher, span­nen­de Geschichten und tol­le Zeichnungen vor.

 
Rund um den grü­nen Wagen im Remisenpark kann man in ent­spann­ter Picknick-Atmosphäre nicht nur amü­san­ten Lesestoff hören, son­dern auch die „Erfinder” per­sön­lich ken­nen­ler­nen. Mit dabei sind die Autor*innen Dita Zipfel, Finn-Ole Heinrich und Florian Beckerhoff, die Illustratorin Katja Spitzer sowie die Schauspielerin, Songschreiberin und Sängerin KESS, ali­as Conny Kanik.

 
Auf dem dazu­ge­hö­ri­gen Flohmarkt für Kinderbücher und in der Kinderbibliothek im Grünen kön­nen zudem neue Lieblingsbücher gesucht und gefun­den wer­den. Für den klei­nen Hunger zwi­schen­durch gibt es lecke­re Waffeln, def­ti­ge Bratwürste, Kaffee und küh­le Getränke.


Die Kontaktdatenerfassung erfolgt beim Betreten des Veranstaltungsgeländes ganz ein­fach mit der luca-App oder einem Kontaktformular.

Das dies­jäh­ri­ge Programm des 11. Bücherpicknicks im Volkspark Potsdam im Überblick:
14:00 Uhr “Abenteuer mit KESS & Tommy”, 1. Teil
14:45 Uhr Dita Zipfel lädt ein zum “Schlafen wie die Rüben“
15:30 Uhr Finn-Ole Heinrich ani­miert zum Spielen mit “Frerk, du Zwerg“
16:15 Uhr Florian Beckerhoff macht mit „Nickel und Horn” bekannt
14:30 — 16:30 Uhr Katja Spitzer ruft zeich­ne­risch: “Hey, hey, hey, Taxi!“
17:00 Uhr “Abenteuer mit KESS & Tommy”, 2. Teil


Mehr Informationen zu den Autor*innen und Illustrator*innen fin­den Sie hier .

Fällung von 50 abge­stor­be­nen Bäumen beantragt

Im Rahmen von regel­mä­ßi­gen Kontrollen wur­den im öst­li­chen und nörd­li­chen Teil des Volkspark Potsdam rund 50 Bäume fest­ge­stellt, die auf­grund von extre­mer Trockenheit abge­stor­ben sind. Da die Bäume ein Sicherheitsrisiko dar­stel­len, sind die betrof­fe­nen Bereiche aus Verkehrssicherheitsgründen bis zur Fällung der Bäume gesperrt. Dies betrifft auch Spielbereiche auf dem Zickzackspielplatz im Remisenpark, zwei Abwurfbereiche von Discgolfbahnen sowie ein­zel­ne Wegeverbindungen. Wir bit­ten unse­re Besucherinnen und Besucher um Verständnis für die tem­po­rä­ren Einschränkungen.

Ein Antrag zur Fällung der abge­stor­be­nen Bäume in den wald­ar­ti­gen Beständen des Volkspark Potsdam wur­de bei der Unteren Naturschutzbehörde bereits gestellt. Sobald die Genehmigung vor­liegt, wer­den die Bäume von einem Fachbetrieb gefällt.

Baumpflanzungen im Remisenpark bil­den Auftakt zum Jubiläumsjahr

Obwohl das 20. Jubiläum des Volksparks Potsdam erst im kom­men­den Jahr gefei­ert wird, konn­ten die ers­ten Gäste schon jetzt begrüßt wer­den. So zogen am heu­ti­gen Mittwoch unter ande­rem der „Finkenwerder Herbstprinz”, „Erwin Baur” und der „Gelbe Richard” in den Remisenpark ein. Hinter die­sen Namen ver­ber­gen sich jun­ge Apfelbäume, 20 an der Zahl, pas­send zum run­den Geburtstag. Die ers­ten Gehölze wur­den heu­te von Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, sowie Bert Nicke, Geschäftsführer der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH, in unmit­tel­ba­rer Nähe des Grünen Wagens gesetzt.

Bei den unge­wöhn­lich klin­gen­den Apfelsorten han­delt es sich um alte, regio­na­le Arten, die in den Obstregalen der Supermärkte schon lan­ge ver­schwun­den sind. Zweifellos gehö­ren die­se zu einem erhal­tens­wer­ten Kulturgut. Zudem erzeu­gen sie posi­ti­ve Effekte für den Klima- und Artenschutz — ein Grund, war­um die Bäume neben dem Grünen Wagen gepflanzt wur­den. Hier kön­nen Schülerinnen und Schüler, die das Grüne Klassenzimmer im Volkspark besu­chen, im Frühjahr den Bienen beim Nektarsammeln zuse­hen und ab Sommer selbst in den Genuss der lecke­ren Früchte kommen.

„In den ver­gan­ge­nen 20 Jahren hat sich der Volkspark zum grü­nen Zentrum des Potsdamer Nordens ent­wi­ckelt. Als Gegenpol zu den his­to­ri­schen Parks unse­rer Stadt erfreut sich der Park ins­be­son­de­re auf­grund zahl­rei­cher Freizeitangebote und Veranstaltungen einer sehr hohen Beliebtheit — auch über die Stadtgrenzen hin­aus: Jährlich besu­chen mehr als 400.000 Menschen den Volkspark. Ich freue mich daher, dass wir mit der Pflanzung die­ser Bäume heu­te das Jubiläumsjahr des Parks ein­läu­ten und die ers­ten Gratulanten sein dür­fen”, erklärt Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt.

„Der Volkspark hat einen maß­geb­li­chen Anteil dar­an, dass sich das Bornstedter Feld in den ver­gan­ge­nen zwei Jahrzehnten zu einem attrak­ti­ven, grü­nen und zugleich zen­trums­na­hen Stadtteil ent­wi­ckelt hat. Doch er ist nicht nur Aushängeschild des Quartiers. Er ist, ins­be­son­de­re für vie­le Menschen im Potsdamer Norden, fes­ter Bestandteil des Alltags: ob zur Erholung, für Freizeit- und Sportaktivitäten, Veranstaltungsbesuche oder ein­fach zum sonn­täg­li­chen Spaziergang. Der Volkspark ist eine ech­te Erfolgsgeschichte und ich hof­fe, dass sein 20-jäh­ri­ges Bestehen im kom­men­den Jahr ange­mes­sen gefei­ert wer­den kann”, ergänzt Bert Nicke, Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Bornstedter Feld.

Die Pflanzung der Obstbäume ist der Auftakt zu einer gan­zen Reihe von Aktionen, die im Zeichen die­ses Jubiläums geplant sind. Die Realisierung des Projektes ist dank der Förderung des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg aus Lottomitteln mög­lich gewor­den. Es ist gleich­zei­tig Teil des Potsdam-wei­ten Aktionsprogramms „Stadtnatur”.

Märchenstunden und Klangreise am Wochenende im Volkspark Potsdam

Ein böser Wolf, der klei­ne Mädchen und alte Frauen mit Haut und Haaren ver­schlingt, sowie ein gemei­ner Zwerg, der jenen Leid zufügt, die sich in die Nähe sei­ner Schätze bege­ben: Die Märchen der Gebrüder Grimm ent­hal­ten genü­gend schau­ri­ge Details, um an Halloween, 31. Oktober, für Gänsehaut im Volkspark Potsdam zu sor­gen. In der gemüt­li­chen Jurte im Nomadenland Potsdam trägt Schauspieler Edward Scheuzger um 14 und 16 Uhr das Märchen von „Rotkäppchen” vor. Um 15 Uhr folgt die Geschichte von „Schneeweißchen und Rosenrot”.

Am Sonntag lädt die OCEANE Klangreise im Nomadenland Potsdam um 17 Uhr zum Entspannen und Besinnen ein, gebo­ten wird ein Tor zur Wiederentdeckung des eige­nen Selbst, zur Erforschung des inne­ren Meeresbodens. Der Volkspark Potsdam wünscht eine ange­neh­me Reise.

Das Programm im Volkspark Potsdam für das Wochenende im Detail:

Samstag, 31. Oktober 2020, ab 14:00 Uhr
Märchenstunden im Nomadenland

Am wär­men­den Kamin in der gemüt­li­chen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger.
14 Uhr und 16 Uhr „Rotkäppchen” nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Ein Mädchen mit einer roten Kappe, ein Jäger, eine Großmutter und ein Wolf, das sind die Protagonisten für eines der berühm­tes­ten Märchen.
15 Uhr „Schneeweißchen und Rosenrot” nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Schneeweißchen und Rosenrot waren unzer­trenn­lich. Die Zwillingsschwestern ver­brach­ten die gan­ze Zeit zusam­men und waren stets ver­gnügt. Bis an einem klir­rend kal­ten Winterabend ein Bär an ihre Türe klopf­te. Er war auf der Suche nach einem fürch­ter­li­chen Zwerg, der ihm Böses ange­tan hat­te.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.de info@​nomadenland.​de

Sonntag, 1. November 2020, 17:00 Uhr
OCEANE Klangreise

Die OCEANE Klangreise ver­bin­det sich mit dem Jetzt. Inspiriert von der Schönheit des Unsichtbaren lässt sie sich von ihren inne­ren Bildern lei­ten und über­setzt die­se in Klänge, Gesang, kul­mi­nie­ren­de musi­ka­li­sche Wellen.
Im Liegen oder Sitzen lädt die Klangreise jeden zum Entspannen ein. Ein Tor zur Wiederentdeckung des eige­nen Selbst. Zur Erforschung des inne­ren Meeresbodens. Das Hörerlebnis durch­dringt die Körper im Raum. Man folgt den Linien im Sand, den Wurzeln der Bäume, glei­tet tief ins Wasser hin­ab, erwei­tert sei­ne eige­nen Grenzen durch Atmung und Visualisierung. Die gemein­sa­me Meditation wird zur indi­vi­du­el­len Expedition. Ins Offene hin­ein. Eine lie­be­vol­le Selbstbeobachtung in Verbindung mit den Emotionen. Bis der Ruf der Trommel ver­hallt und alle gemein­sam zurück­keh­ren. Mit einem klei­nen Rest Salz auf der Haut, der bleibt.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Eintritt: Erwachsene 12 Euro, ermä­ßigt 9 Euro, inklu­si­ve einem Becher Tee vom Rauchsamowar und Parkeintritt.
Reservierung und wei­te­re Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.de info@​nomadenland.​de

Kinderflohmarkt und Märchenstunden am Wochenende im Volkspark Potsdam

Am Samstag, 17. Oktober, ver­wan­delt sich der Weg neben dem Wasserspielplatz im Volkspark Potsdam wie­der in einen bun­ten Marktplatz für Kindersachen. Ab 12 Uhr wird hier auf dem Kinderflohmarkt (fast) alles ange­bo­ten, was noch im Kleiderschrank oder Kinderzimmer fehlt: zum Beispiel die rich­ti­ge Ausrüstung für die nas­se und kal­te Jahreszeit, neue Lieblingspuppen oder Actionhelden und sicher­lich auch die nächs­ten Gute-Nacht-Geschichten.

Das Nomadenland lädt am Samstag zu Märchenstunden am war­men Kamin in der Jurte ein. Die Geschichte von „Rotkäppchen” erzählt der Schauspieler Edward Scheuzger um 14 und 16 Uhr. Dem Märchen von „Schneeweißchen und Rosenrot” darf man um 15 Uhr lauschen.

Das Programm im Volkspark Potsdam für das Wochenende im Detail:

Samstag, 17. Oktober 2020, 12:00 Uhr
Kinderflohmarkt am Wasserspielplatz

Das größ­te Freiluft-Kaufhaus für Kindersachen in Potsdam! Wer ger­ne stö­bert und nicht immer nur das Neueste kau­fen möch­te, ist hier genau rich­tig. Das größ­te Freiluft-Kaufhaus für Kindersachen in Potsdam öff­net auch in die­sem Jahr und bie­tet alles rund ums Kind: von Lieblingsklamotten, sel­ten getra­ge­nen Schuhen, gern gehör­ten CDs, Spielzeug und Büchern bis hin zu Rollschuhen, Kinderfahrrädern oder Fahrradsitzen.
Die Besucher des Flohmarkts wer­den gebe­ten, die gel­ten­den Abstands- und Hygieneregeln zu beach­ten!
Ort: Wasserspielplatz
Eintritt: Parkeintritt für Besucher.
Veranstalter: das haus im park, Marc Wilke,  post@​dashausimpark.​com

Samstag, 17. Oktober 2020, ab 14:00 Uhr
Märchenstunden im Nomadenland

Am wär­men­den Kamin in der gemüt­li­chen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger.
14 Uhr und 16 Uhr „Rotkäppchen” nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Ein Mädchen mit einer roten Kappe, ein Jäger, eine Großmutter und ein Wolf, das sind die Protagonisten für eines der berühm­tes­ten Märchen.
15 Uhr „Schneeweißchen und Rosenrot” nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Schneeweißchen und Rosenrot waren unzer­trenn­lich. Die Zwillingsschwestern ver­brach­ten die gan­ze Zeit zusam­men und waren stets ver­gnügt. Bis an einem klir­rend kal­ten Winterabend ein Bär an ihre Türe klopf­te. Er war auf der Suche nach einem fürch­ter­li­chen Zwerg, der ihm Böses ange­tan hat­te.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.de info@​nomadenland.​de

Halloween-Turnier, Klangreise, Kinderflohmarkt, Märchenstunden und Grüne Pause im November im Volkspark Potsdam

Ein gespens­ti­sches Turnier, eine Klangreise zum eige­nen Selbst, der letz­te Kinderflohmarkt im Jahr, aben­teu­er­li­che Märchenstunden in der Jurte und eine Grüne Pause, bei der es knis­tert — Im November kehrt lang­sam Ruhe in den Volkspark Potsdam ein, doch von Langeweile kei­ne Spur!

Schaurig-schön wird es im Volkspark Potsdam gleich am 1. November. Einen Tag, nach­dem es „Süßes oder Saures” gibt, ver­an­stal­tet der Verein Hyzernauts die 10. Ausgabe sei­nes tra­di­tio­nel­len Halloween-Disc-Golf-Turniers. Ebenfalls am 1. November lädt das Nomadenland um 17 Uhr zur OCEANE Klangreise ein und ent­führt in ent­span­nen­de musi­ka­li­sche Welten. Immer sams­tags im November darf man ab 14 Uhr den Erzählern in der Jurte lau­schen. Im Gepäck haben sie die Märchen der „Bremer Stadtmusikanten” und von „Hänsel und Gretel” sowie — pas­send zum ers­ten Adventswochenende — weih­nacht­li­che Geschichten von Astrid Lindgren und Charles Dickens.

Die letz­te Gelegenheit zur Schnäppchenjagd am Wasserspielplatz bie­tet sich am 7. November, ab 12 Uhr. Dann öff­net der Kinderflohmarkt im Volkspark Potsdam zum letz­ten Mal sei­ne Türen in 2020.

Ganz roman­tisch wird es bei der Grünen Pause am 15. November, ab 14 Uhr, eben­falls die letz­te Ausgabe in die­sem Jahr. Am Lagerfeuer vor dem Grünen Wagen kann man es sich gemüt­lich machen, Stockbrot backen und den Tanz der Flammen beobachten.

Das Programm im Volkspark Potsdam im November 2020 im Detail

Sonntag, 1. November 2020, ab 8:45 Uhr
10. Halloween-Disc-Golf-Turnier

Der schau­rig lus­ti­ge Scheibenspaß-Klassiker: Verrückte Bahnen mit unge­wöhn­li­chen Hindernissen wer­den die Hyzernauts am 1. November und damit direkt nach Halloween gestal­ten. Bei dem ein­tä­gi­gen Spaßturnier hän­gen Gespenster auf den Bahnen und lie­gen Kürbisse auf den Disc-Golf-Körben.
Ort: Disc-Golf-Parcours im Remisenpark
Eintritt: Der Startpreis 10 Euro, für Kostümierte abzüg­lich 1 Euro, mit Kuchen abzüg­lich 1 Euro und mit Kürbis abzüg­lich 1 Euro.
Anmeldung und wei­te­re Infos: www​.hyzernauts​.de 
Veranstalter: Hyzernauts e.V.

Sonntag, 1. November 2020, 17:00 Uhr
OCEANE Klangreise

Die OCEANE Klangreise ver­bin­det sich mit dem Jetzt. Inspiriert von der Schönheit des Unsichtbaren lässt sie sich von ihren inne­ren Bildern lei­ten und über­setzt die­se in Klänge, Gesang, kul­mi­nie­ren­de musi­ka­li­sche Wellen.
Im Liegen oder Sitzen lädt die Klangreise jeden zum Entspannen ein. Ein Tor zur Wiederentdeckung des eige­nen Selbst. Zur Erforschung des inne­ren Meeresbodens. Das Hörerlebnis durch­dringt die Körper im Raum. Man folgt den Linien im Sand, den Wurzeln der Bäume, glei­tet tief ins Wasser hin­ab, erwei­tert sei­ne eige­nen Grenzen durch Atmung und Visualisierung. Die gemein­sa­me Meditation wird zur indi­vi­du­el­len Expedition. Ins Offene hin­ein. Eine lie­be­vol­le Selbstbeobachtung in Verbindung mit den Emotionen. Bis der Ruf der Trommel ver­hallt und alle gemein­sam zurück­keh­ren. Mit einem klei­nen Rest Salz auf der Haut, der bleibt.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Eintritt: Erwachsene 12 Euro, ermä­ßigt 9 Euro, inklu­si­ve einem Becher Tee vom Rauchsamowar und Parkeintritt.
Reservierung und wei­te­re Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

Samstag, 7. November 2020, 12:00 Uhr
Kinderflohmarkt am Wasserspielplatz

Wer ger­ne stö­bert und nicht immer nur das Neueste kau­fen möch­te, ist hier genau rich­tig. Das größ­te Freiluft-Kaufhaus für Kindersachen in Potsdam bie­tet alles rund ums Kind: von Lieblingsklamotten, sel­ten getra­ge­nen Schuhen, gern gehör­ten CDs, Spielzeug und Büchern bis hin zu Rollschuhen, Kinderfahrrädern oder Fahrradsitzen.
Die Besucher des Flohmarkts wer­den gebe­ten, die gel­ten­den Abstands- und Hygieneregeln zu beach­ten!
Ort: Wasserspielplatz
Eintritt: Parkeintritt für Besucher.
Standkosten: 28 Euro (3tlg. Biertischgarnitur), zuzüg­lich Parkeintritt für Händler.
Infos: www​.das​hau​s​im​park​.com/​K​i​n​d​e​r​f​l​o​h​m​a​rkt
Veranstalter: das haus im park, Marc Wilke, post@​dashausimpark.​com

Samstag, 7. November 2020, ab 14:00 Uhr
Märchenstunden im Nomadenland

Am wär­men­den Kamin in der gemüt­li­chen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger.
14 und 16 Uhr „Die Bremer Stadtmusikanten“
Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn wer­den von ihren Herren davon­ge­jagt. Nun wol­len sie zusam­men ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen ver­su­chen. Doch auf dem Weg dort­hin über­kommt sie der Hunger, und die Nacht bricht her­ein. Da ent­de­cken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaf­fen, die Räuber zu ver­ja­gen?
15 Uhr „Hänsel und Gretel“
Die bei­den Kinder eines armen Holzfällers wer­den aus purer Not allein im Wald zurück­ge­las­sen. Hilflos irren sie umher und gera­ten nach Tagen des Hungers mit­ten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her, bis aus dem Haus eine alte Hexe her­aus­kommt und die Kinder gefan­gen nimmt.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

Sonntag, 8. November 2020, 16:00 Uhr
Berliner Märchentage: Orion, der himm­li­sche Jäger
„Himmel und Erde — Märchen vom Oben und Unten“

Eine Märchenwanderung ent­lang der Milchstraße. Mit Klangimprovisationen für Kinder ab 8 Jahre und für die gan­ze Familie. Empfohlen für Schulklassen und ande­re Gruppen, Anmeldung erfor­der­lich.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 31. Berliner Märchentage.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos und Anmeldung: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

Montag, 9. November 2020, 10:00 Uhr
Berliner Märchentage: Orion, der himm­li­sche Jäger
„Himmel und Erde — Märchen vom Oben und Unten“

Eine Märchenwanderung ent­lang der Milchstraße. Mit Klangimprovisationen für Kinder ab 8 Jahren und für die gan­ze Familie. Empfohlen für Schulklassen und ande­re Gruppen, Anmeldung erfor­der­lich.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 31. Berliner Märchentage.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos und Anmeldung: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

Samstag, 14. November 2020, ab 14:00 Uhr
Märchenstunden im Nomadenland

Am wär­men­den Kamin in der gemüt­li­chen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger.
14 und 16 Uhr „Die Bremer Stadtmusikanten“
Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn wer­den von ihren Herren davon­ge­jagt. Nun wol­len sie zusam­men ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen ver­su­chen. Doch auf dem Weg dort­hin über­kommt sie der Hunger, und die Nacht bricht her­ein. Da ent­de­cken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaf­fen, die Räuber zu ver­ja­gen?
15 Uhr „Hänsel und Gretel“
Die bei­den Kinder eines armen Holzfällers wer­den aus purer Not allein im Wald zurück­ge­las­sen. Hilflos irren sie umher und gera­ten nach Tagen des Hungers mit­ten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her, bis aus dem Haus eine alte Hexe her­aus­kommt und die Kinder gefan­gen nimmt.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

Sonntag, 15. November 2020, 14:00 — 17:00 Uhr
Grüne Pause

Immer wie­der sonn­tags sind alle gro­ßen und klei­nen Naturforscher, Frischluftgenießer und Gartenliebhaber an den Grünen Wagen im Remisenpark ein­ge­la­den, um gemein­sam neu­gie­rig und krea­tiv zu sein und einen ent­spann­ten Sonntag in der Natur zu ver­brin­gen. Willkommen zum Entdecken, Werkeln, Naschen, Gestalten, am Feuer sit­zen und Wohlfühlen!
Diesen Sonntag: Lust auf Lagerfeuer?
Wenn es drau­ßen wie­der käl­ter wird, kann man es sich am Lagerfeuer vor dem Grünen Wagen gemüt­lich machen und zuse­hen, wie es knis­tert und die Funken sprü­hen. Passend dazu gibt es lecke­res Stockbrot. Eine Grüne Pause, bei der es rich­tig schön warm wird.
Das erwar­tet die Teilnehmer:
- Stockbrot am Lagerfeuer backen
- Experimente mit Feuer
Wichtiger Hinweis: Das Programm fin­det aus­schließ­lich im Freien statt. Bei Starkregen muss die Veranstaltung lei­der abge­sagt wer­den.
Treffpunkt: Am Grünen Wagen im Remisenpark
Eintritt: 2 Euro für Material, zuzüg­lich Parkeintritt
Das war die letz­te Grüne Pause in die­sem Jahr!
Präsentiert von:
Potsdamer Neueste Nachrichten

Freitag, 20. November 2020, 20:00 Uhr
Erzählungen aus der Steppe Kirgistans
Märchen am Samowar

Der grau­sa­me Khan bedroht ein Dorf in der kir­gi­si­schen Steppe. Wie sol­len sich die Menschen vor ihm ret­ten? Keiner weiß Rat. Doch dann kommt zufäl­lig Ashik vor­bei und der tap­fe­re Jüngling hat guten Rat parat. Doch wer­den sie ihn im Ältestenrat über­haupt anhö­ren? Wird er sein Dorf ret­ten kön­nen? Die Märchen an die­sem Abend, direkt aus Steppe und Jurte, ent­füh­ren uns in die groß­ar­ti­ge Kultur der Kirgisen, die seit zehn Jahren im Nomadenland im Volkspark Potsdam leben­dig wird. Märchenerzählerin Silvia Ladewig und Landesvater Matthias Michel erzäh­len frei und dra­ma­tisch von einem Land, das so fern an der berühm­ten Seidenstraße liegt!
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn 20:00 Uhr
Ort:
Nomadenland im Remisenpark
Eintritt: Erwachsene 12 Euro, ermä­ßigt 9 Euro, inklu­si­ve einem Becher Tee vom Rauchsamowar und Parkeintritt.
Reservierung und wei­te­re Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

Samstag, 21. November 2020, ab 14:00 Uhr
Märchenstunden im Nomadenland

Am wär­men­den Kamin in der gemüt­li­chen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger.
14 und 16 Uhr „Die Bremer Stadtmusikanten“
Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn wer­den von ihren Herren davon­ge­jagt. Nun wol­len sie zusam­men ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen ver­su­chen. Doch auf dem Weg dort­hin über­kommt sie der Hunger, und die Nacht bricht her­ein. Da ent­de­cken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaf­fen, die Räuber zu ver­ja­gen?
15 Uhr „Hänsel und Gretel“
Die bei­den Kinder eines armen Holzfällers wer­den aus purer Not allein im Wald zurück­ge­las­sen. Hilflos irren sie umher und gera­ten nach Tagen des Hungers mit­ten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her, bis aus dem Haus eine alte Hexe her­aus­kommt und die Kinder gefan­gen nimmt.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

Sonntag, 22. November 2020, 16:00 Uhr
Märchen aus der Wunderlampe ab Zuhöralter
Märchen frei erzählt von Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig

Es gibt vie­le magi­sche Dinge auf der Welt, die meis­ten ver­bor­gen an gehei­men Orten. Doch eines die­ser Wunderdinge ist bis nach Potsdam gelangt und ist im Besitz der Märchenerzählerin Silvia Ladewig, die Wunderlampe. Aber was die wenigs­ten wis­sen: Die Wunderlampe schenkt kost­ba­re Märchen her — wenn man den rich­ti­gen Zauberspruch dazu weiß!
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

Samstag, 28. November 2020, 14:00 Uhr
Weihnachtsgeschichten im Nomadenland

14 und 16 Uhr „Pippi plün­dert den Weihnachtsbaum” von Astrid Lindgren, ab 3 Jahre
Für Pippi-Langstrumpf-Freunde: Weihnachten steht vor der Tür, und wie jedes Jahr sind alle Kinder schon ganz auf­ge­regt! Die Aufregung nimmt sogar noch zu, als ein gro­ßes Plakat auf­taucht, auf dem steht, dass Pippi Langstrumpf alle Kinder zu sich ein­la­den wird.
15 Uhr „Eine Weihnachtsgeschichte” nach Charles Dickens, ab 5 Jahre
Wer sind die mys­te­riö­sen Geister, die in der Weihnachtsnacht in die Kammer von Balthasar kom­men? Was für eine Botschaft brin­gen sie dem geld­gie­ri­gen und über­aus gei­zi­gen Mann?
Ob er wohl auf die Weihnachtsgeister hören wird?
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.deinfo@​nomadenland.​de

„Rotkäppchen”, „Schneeweißchen und Rosenrot” und das Herbstfest am Wochenende im Volkspark Potsdam

Zwei Klassiker der Gebrüder Grimm ste­hen am Samstag, 10. November, auf dem Programm im Volkspark Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt im Nomadenland um 14 und um 16 Uhr die aben­teu­er­li­che Geschichte des klei­nen Rotkäppchens. In den Hauptrollen: ein Mädchen, das Floristik-Ratschläge des Bösewichts annimmt, ein Wolf, der es sich mit Haube und Nachthemd im Bett gemüt­lich macht und eine Großmutter, die drin­gend eine neue Brille benö­tigt. Um 15 Uhr wird es nicht weni­ger aben­teu­er­lich, wenn Edward Scheuzger in der Jurte von „Schneeweißchen und Rosenrot” berich­tet. Die bei­den Schwestern hel­fen jedem in Not, sei es einem gro­ßen Bären oder einem gars­ti­gen Zwerg. Spoiler alert: Einer der bei­den ver­wan­delt sich am Ende, wie soll­te es anders sein, in einen Prinzen.

Das Programm im Volkspark Potsdam für das Wochenende im Detail:

Samstag, 10. Oktober 2020, ab 14:00 Uhr
Märchenstunden im Nomadenland

Am wär­men­den Kamin in der gemüt­li­chen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger.
14 Uhr und 16 Uhr „Rotkäppchen” nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Ein Mädchen mit einer roten Kappe, ein Jäger, eine Großmutter und ein Wolf, das sind die Protagonisten für eines der berühm­tes­ten Märchen.
15 Uhr „Schneeweißchen und Rosenrot” nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Schneeweißchen und Rosenrot waren unzer­trenn­lich. Die Zwillingsschwestern ver­brach­ten die gan­ze Zeit zusam­men und waren stets ver­gnügt. Bis an einem klir­rend kal­ten Winterabend ein Bär an ihre Türe klopf­te. Er war auf der Suche nach einem fürch­ter­li­chen Zwerg, der ihm Böses ange­tan hat­te.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder und ermä­ßigt 5,00 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176 30 00 51 51, www​.noma​den​land​.de, info@​nomadenland.​de

Sonntag, 11. Oktober 2020, 11:00 — 17:00 Uhr
Herbstfest
Bunte Blätter, Kürbis & Co.

Wenn sich die Blätter fär­ben und beim Gehen so herr­lich rascheln, lädt der Volkspark Potsdam zu einer aus­ge­las­se­nen Familienfete rund um den Herbst ein.
Die Besucher dür­fen sich auf Kürbisschnitzen, schö­ne Bastelangebote, eine span­nen­de Rallye, lus­ti­ges Bühnenprogramm und viel lecke­res Essen freu­en. Die schöns­ten Kürbisse Brandenburgs kön­nen direkt vor Ort erwor­ben wer­den.
Bitte beach­ten: Da die Besucher etwas Abstand hal­ten müs­sen, ist die Besucherzahl auf max. 1.000 Gäste beschränkt. Der Zutritt erfolgt über zwei aus­ge­wie­se­ne Eingänge (Haupteingang neben der Biosphäre, Eingang Haus im Park am Wasserspielplatz). Es kann zu kurz­fris­ti­gen Wartezeiten kom­men. Das Mitbringen eines Mund-Nasen-Schutzes ist emp­feh­lens­wert. Es ist zudem auf pan­de­mie­be­ding­te Programmänderungen und Beschränkungen zu ach­ten.
Ort: Großer Wiesenpark, ACHTUNG: Aufgrund des Herbstfests wird von ca. 11:00 bis 18:00 Uhr für die Bereiche Großer Wiesenpark, Wasserspielplatz und Zentrale Wälle Sondereintritt erho­ben. Die Bereiche Remisenpark und Waldpark sind ganz­tä­gig zum regu­lä­ren Parkeintritt nutz­bar.
Kosten: Erwachsene 4,00 Euro, Kinder ab 5–17 Jahre 2 Euro, Kinder bis 4 Jahre frei, 50 Prozent Ermäßigung für Jahreskarteninhaber
Präsentiert von: Potsdamer Neueste Nachrichten

crossmenu