Geschichten am Samowar zum Jubiläum und belieb­te Grimm’sche Märchen am Wochenende im Volkspark Potsdam

Dieses Wochenende gibt es im Volkspark Potsdam die vol­le Packung für Märchenfans.

Wer den kal­ten November genie­ßen möch­te wie Nomaden, hat am Freitagabend um 19:30 Uhr die Gelegenheit dazu. Dann lädt das Nomadenland Potsdam zu einem Abend mit noma­disch-kuli­na­ri­schen Köstlichkeiten und kir­gi­si­schen Märchen im Jurtenrund ein. Erzählt wer­den die Geschichten von Silvia Ladewig ali­as Der Silberne Zweig.

Mit die­sem „Märchen am Samowar“-Spezial fei­ert das Nomadenland das Jubiläum der Märchenabende in der Jurte nach. Zu die­sem beson­de­ren Anlass wird tief in die mär­chen­haf­te Welt Kirgistans ein­ge­taucht. Der Landesvater des Nomadenlandes, Matthias Michel, wird zuge­gen sein und von den Anfängen erzäh­len. Es wer­den noma­di­sche Tapas gereicht und Erzählerin und Nomadenländerin Silvia Ladewig berich­tet Märchen und Schwänke aus den Höhen und Ebenen Kirgistans.

Eintritt: Erwachsene 13 Euro, ermä­ßigt 10 Euro (inkl. einem Becher Tee vom Rauchsamowar) zzgl. Parkeintritt

Nur mit Reservierung unter: Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, 0176 30 00 51 51 oder info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de

Märchenhaft wird es auch am Samstag, 19. November, in der kir­gi­si­schen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemüt­li­chen und woh­lig geheiz­ten Jurte zwei belieb­te Geschichten, emp­foh­len für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Die Bremer Stadtmusikanten“. Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn wer­den von ihren Herren davon­ge­jagt. Nun wol­len sie zusam­men ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen ver­su­chen. Doch auf dem Weg dort­hin über­kommt sie der Hunger, und die Nacht bricht her­ein. Da ent­de­cken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaf­fen, die Räuber zu verjagen?

Um 15 Uhr folgt „Hänsel und Gretel“. Die bei­den Kinder eines armen Holzfällers wer­den aus purer Not allei­ne im Wald zurück­ge­las­sen. Hilflos irren sie umher und gera­ten nach Tagen des Hungers mit­ten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe her­aus­kommt. Sie nimmt die Kinder gefangen …

Der Eintritt kos­tet pro Märchenerzählung für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Zirkus FahrAwaY gas­tiert vom 26. bis 28. August im Volkspark Potsdam

Schlicht, spie­le­risch und etwas ver­rückt. Mit die­sen Worten beschrei­ben die Zirkuskünstler Solvejg Weyeneth und Valentin Steinemann ihr Stück „Wo ist Tobi?“, das vom 26. bis 28. August im Volkspark Potsdam nahe der Biosphäre gas­tiert. Die bei­den Gründungsmitglieder des Schweizer Zirkus FahrAwaY sind zugleich Darsteller*, Musiker* und Bühnentechniker*in. Somit geschieht alles vor und zugleich mit dem Publikum: Kein Umbau ver­schwin­det im Dunkeln, kein Kostümwechsel wird ver­steckt. Dabei über­ra­schen sie immer wie­der mit spek­ta­ku­lä­rer, ein­zig­ar­ti­ger Artistik, zum Teil mit selbst ent­wi­ckel­ten Requisiten. So gelingt es Solvejg Weyeneth, die Kunst des Diabolo-Spielens immer wie­der neu zu erfin­den, und Valentin Steinemann, gelern­ter Metallbauer, setzt jede Idee in ein neu­es Stück Bühnenwirklichkeit um. Das Stück ist geeig­net für alle Altersstufen ab 6 Jahren.

Zur Vorstellung am Freitag, 26. August, um 10.30 Uhr emp­fan­gen die bei­den aus­schließ­lich Schulklassen. Für die­sen Auftritt gel­ten Pauschalpreise pro Klasse. Alle ande­ren kön­nen sich am Freitag um 19 Uhr, Samstag um 16 und 19 Uhr sowie am Sonntag um 11 und 18 Uhr von die­sem beson­de­ren Zirkus begeis­tern las­sen. Der Einritt kos­tet im Vorverkauf 18 Euro, ermä­ßigt 12 Euro. Schüler*innen bezah­len 8 Euro. Tickets an der Abendkasse kos­ten jeweils 2 Euro mehr. Die Kartenvorbestellung ist mög­lich unter tobi@​wundercircus.​de

Der Zirkus FahrAwaY wur­de 2010 in Basel gegrün­det und 2019 mit dem Förderpreis „Nouveau Cirque“ aus­ge­zeich­net. Jährliche Tourneen mit mitt­ler­wei­le elf Produktionen führ­ten durch die gesam­te Schweiz und nach Deutschland, Frankreich, Holland, Litauen, Österreich und Polen. Mehr Informationen unter www​.zir​kus​fahra​way​.ch oder bei einem Pressetermin, zu dem der Veranstalter und die Künstler*innen am Mittwoch, den 24.08.2022, um 12:00 Uhr im Volkspark Potsdam direkt am Zirkuszelt im Wiesenpark einladen.

Kontakt/Weitere Informationen

Veranstalter des Gastspiels von FahrAway ist Jan van Aubel von Wundercircus. Herr van Aubel steht für Presseanfragen und Rückfragen unter vanaubel@​wundercircus.​de bzw.  0160 264 87 52 gern zur Verfügung.

Weitere Informationen und Anschauungsmaterial fin­den Sie hier:

Mit freund­li­cher Unterstützung von: Circus/Zeltpunkt Montelino

Grüne Pause mit span­nen­den Experimenten am Sonntag im Volkspark Potsdam

Die eine oder ande­re Überraschung kann man am Sonntag, 14. August, bei der Grünen Pause im Volkspark Potsdam erle­ben. Die Besucher*innen dür­fen ab 14 Uhr star­ke Elemente aus der Natur in tol­len Experimenten erfor­schen. Ob man aus Gemüse Strom machen kann, wie eigent­lich ein Magnetfeld aus­sieht und ob Wasser wirk­lich berg­auf flie­ßen kann, sind nur eini­ge Geheimnisse, die bei der Grünen Pause am Grünen Wagen im Remisenpark gelüf­tet wer­den. Zu zah­len sind ledig­lich der Parkeintritt und Materialkosten.

Die Grüne Pause wird prä­sen­tiert von: Potsdamer Neueste Nachrichten.

Trödelmarkt, Bücherpicknick, Schmetterlingsrundgang und Stadtnaturführung am Wochenende im Volkspark Potsdam

Das Wochenendprogramm im Volkspark Potsdam ist viel­ver­spre­chend, vor allem für Trödelfans, Schnäppchenjäger*innen, Leseratten und Naturfreund*innen.

Am Samstag, 2. Juli, ist es end­lich wie­der soweit. Das bun­te Freiluftkaufhaus für Kindersachen öff­net im Volkspark Potsdam ab 10 Uhr sei­ne Tore, zum ers­ten Mal zwi­schen dem Haupteingang und Wallkreuz. Wer ger­ne stö­bert und nicht immer gleich das Neueste kau­fen möch­te, ist hier genau rich­tig. An den Ständen des Kindertrödelmarkts ist bis 16 Uhr alles rund ums Kind zu fin­den: Lieblingsklamotten in spe, Gummistiefel für Pfützenabenteuer, Spiele für die gan­ze Familie, Rollschuhe, Kinderfahrräder sowie Fahrradsitze für mehr mobi­len Spaß. Einfach vor­bei­kom­men und neue Lieblingssachen ent­de­cken. Und für eine schö­ne Pause beim Stöbern ist auch gesorgt. Foodtrucks und ein Pop-Up Café der Biosphäre Potsdam laden die Besucher*innen zu einem lecke­ren Imbiss im Grünen ein.

Spannend wird es am Sonntag, 3. Juli, im Remisenpark, rund um den Grünen Wagen. Dann stel­len bekann­te Autor*innen und Illustrator*innen beim 12. Bücherpicknick im Volkspark Potsdam wie­der neue Kinderbücher, span­nen­de Geschichten und tol­le Zeichnungen vor. Potsdams schöns­tes Lesezimmer im Grünen lädt von 14 bis 18 Uhr alle klei­nen und gro­ßen Leseratten ein, in ent­spann­ter Picknick-Atmosphäre neu­en Lesestoff zu hören und die „Erfinder*innen” per­sön­lich kennenzulernen.

Auf dem Programm stehen:

14:00 Uhr: Red Dog Theater mit sei­nem Müllmonster

14:30 Uhr: Frauke Angel liest aus Ihrem Buch “Geht ab wie Schmitz Katze”

15:15 Uhr: Reinhard Griebner prä­sen­tiert “Himmelhochjauchzend-Zutodebetrübt”

16:00 Uhr: Alexandra Lüthen stellt ihr Buch “Paradiesfedern” vor

16:45 Uhr: POEDU-Präsentation

17:30 Uhr: Red Dog Theater mit sei­nem Müllmonster

Zusätzlich wird von 14:30 bis 16:30 Uhr ein POEDU-Workshop ange­bo­ten, eine Poesiewerkstatt für Kinder. Wer beim Kindertrödelmarkt am Samstag noch nicht die rich­ti­ge Lektüre für die Sommerferien gefun­den hat, kann beim Flohmarkt auf dem Bücherpicknick erneut auf die Suche gehen. Zum Schmökern in der Natur gibt es zudem eine Kinderbibliothek im Grünen und natür­lich lecke­re Waffeln & Co. Der Eintritt ist kos­ten­frei, nur der Parkeintritt muss gezahlt werden.

Am Samstag, 2. Juli, ab 10 Uhr ver­rät die NABU-Ortsgruppe Potsdam Bornstedt, „Wo die Schmetterlinge schla­fen“. Expertin Lara Sittel lädt dann zum Streifzug zur bun­ten Vielfalt der Insekten im Remisenpark ein. Gemeinsam wird geschaut, was den Naturfreund*innen auf der bunt blü­hen­den Streuobstwiese an Insektenvielfalt begeg­net. Zwischen 3.000 und 5.000 Tiere und Pflanzen leben hier. Neben rund 150 hoch­stäm­mi­gen Obstbäumen gibt es zahl­rei­che Totholzhaufen, in denen Igel, Zauneidechsen und Insekten Unterschlupf fin­den. Das Areal wird seit 20 Jahren vom Team des Volksparks vor­bild­lich im Sinne des Naturschutzes ent­wi­ckelt. Treffpunkt ist das Nomadenland. Die Führung ist kos­ten­frei, ledig­lich der Parkeintritt muss gezahlt werden.

Um ess­ba­re Pflanzen und ihre Geschichten geht es am Sonntag, 3. Juli, bei der Stadtnaturführung mit Cristina Lopez-Lindemann durch den Volkspark Potsdam. Die Stadtplanerin, Urbangärtnerin und zer­ti­fi­zier­te Stadtnaturführerin möch­te Menschen unter­stüt­zen, ihre eige­ne ess­ba­re und natur­na­he Landschaft zu gestal­ten. Auf die­ser Tour wird der Volkspark erkun­det und die Geschichten von Kräutern, Blumen und zau­ber­haf­ten Bäumen ent­deckt, Geschichten, die in ent­fern­te Winkel der Erde, aber auch in die all­täg­lichs­ten Landschaften des Lebens ent­füh­ren. Treffpunkt ist am Haupteingang des Volkspark Potsdam. Die Führung kos­tet 20 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt. Eine Anmeldung ist mög­lich unter 0331 6007707, info@​lindenscapes.​com, lin​den​s​capes​.com.

Mitsingkonzert, Märchenerzählungen und Baumwanderung am Wochenende im Volkspark Potsdam

Der letz­te Sonntag im Juni steht im Volkspark Potsdam unter dem Motto „Partyzipation“, mit ande­ren Worten: Singen, Tanzen und Feiern mit den Sängerinnen und Sängern des Potsdamer Chors Havelpop. Diese geben ihr Popsong-Repertoire ab 16 Uhr am Grünen Wagen im Remisenpark zum Besten. Mitsingen ist aus­drück­lich erwünscht. Auf dem Programm ste­hen vie­le bekann­te Lieder unter ande­rem von ABBA, Bon Jovi und Queen. Der Eintritt ist frei, nur der Parkeintritt muss gezahlt werden.

Für Märchenfans ist das Nomadenland Potsdam auch an die­sem Wochenende die rich­ti­ge Adresse. Bereits am Freitag, 24. Juni, lädt Silvia Ladewig um 19.30 Uhr zu den „Märchen am Samowar“ ein. Der Abend wid­met sich einem beson­de­ren his­to­ri­schen Ereignis. Vor 100 Jahren wur­de das Grab von Tut-anch-amun ent­deckt und daher darf das Publikum geheim­nis­vol­len alt­ägyp­ti­schen Märchen lau­schen. Der Eintritt kos­tet für Erwachsene 13 Euro, ermä­ßigt 10 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt. Ein Becher Tee vom Rauchsamowar ist inklusive.

Am Samstag, 25. Juni, erzählt der Schauspieler Edward Scheuzger um 14 Uhr im Nomadenland Potsdam das Märchen vom „Wolf und den 7 Geißlein“, um 15 Uhr von „Pippi auf der Insel Taka-Tuka“ und um 16 Uhr die Abenteuergeschichten von „Robin Hood“. Für Kinder kos­tet der Eintritt 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt.

In die geheim­nis­vol­le Welt der Bäume kön­nen Interessierte am Sonntag, 26. Juni, um 10 Uhr ein­tau­chen. Dann lädt Naturführer und Buchautor Claas Fischer zu einer Baumwanderung durch den Volkspark Potsdam ein. Auf dem Spaziergang erfährt man aller­hand sowohl über hei­mi­sche als auch exo­ti­sche Gewächse. Treffpunkt ist am Haupteingang. Die Wanderung kos­tet 7,50 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt. Eine Anmeldung ist mög­lich unter 0331 60 06 22 99, info@​claasfischer.​de, natu​er​lich​-stim​mig​.de.

Bereiche mit Altbaumbeständen wer­den am 20.05.2022 wegen Unwetterwarnung gesperrt

Aufgrund des vom Deutschen Wetterdienst ange­kün­dig­ten Unwetters mit Gewitter, Starkregen, Hagel mit schwe­ren Sturm- und Orkanböen bis Windstärke elf wer­den im Volkspark Potsdam zur Vermeidung von Personenschäden Bereiche mit Altbaumbeständen ab Freitag, 20.05.2022, zum spä­ten Nachmittag vor­sorg­lich gesperrt.

Diese Maßnahme betrifft den Waldpark im Osten des Volksparks sowie den alt­baum­be­stan­de­nen Teil des Remisenparks im nörd­lichs­ten Bereich der Grünanlage. Das Betreten der übri­gen Parkflächen und damit auch eine Durchquerung der Anlage sind wei­ter­hin mög­lich. Besucher*innen wer­den für die Dauer der Unwetterwarnung jedoch um erhöh­te Achtsamkeit gebeten. 

Da auch für Samstag noch Sturmböen ange­kün­digt sind, kann der­zeit noch nicht abge­schätzt wer­den, wie lan­ge die Sperrung der betref­fen­den Bereiche andau­ern wird. Zudem müs­sen die Altbaumbestände nach Beruhigung der Wetterlage vor ihrer Freigabe auf etwai­ge Schäden kon­trol­liert werden.

Über die Sperrungen wird vor Ort mit ent­spre­chen­den Aushängen hingewiesen.

Baumlegenden, Ostermärchen und Abenteuer im Nimmerland im Volkspark Potsdam

Am Osterwochenende wird es wie­der mär­chen­haft in den kir­gi­si­schen Jurten im Volkspark Potsdam. Am Karfreitag, 15. April, ist Erzählerin Silvia Ladewig um 19.30 Uhr zu Gast im Nomadenland Potsdam. An die­sem Abend dreht sich bei ihr alles um Bäume, die sanf­ten Riesen, die in vie­len Märchen gewür­digt wer­den. In die­sen Mythen, Sagen und Legenden wer­den ihre Geschichten erzählt, die oft von Tod, Wiederkehr und Verwandlung han­deln. Passend zum Karfreitagsabend berich­tet Märchenerzählerin Silvia Ladewig vom Wispern und Rauschen in den Blättern, vom Summen der Bienen in den Blüten und dem geheim­nis­vol­len stil­len Leben in den Wurzeln — natür­lich am gemüt­li­chen Kamin. Der Eintritt kos­tet 13 Euro für Erwachsene, 10 Euro ermä­ßigt, inklu­si­ve Parkeintritt und einem Becher Tee vom Rauchsamowar.

Am Karsamstag, 16. April, und Ostermontag, 18. April, über­nimmt Edward Scheuzger das Märchenzepter im Nomadenland. Er erzählt in der gemüt­li­chen Jurte jeweils um 14 und 16 Uhr das „Ostermärchen“ von Christian Morgenstern, eine fan­ta­sie­vol­le Geschichte vom ver­ge­hen­den Winter und Erwachen des Frühlings zur Osterzeit. Welche Abenteuer „Peter Pan“ und sei­ne Freunde dank Captain Hook im Nimmerland erle­ben, erfährt das Publikum um 15 Uhr. Für Erwachsene kos­tet der Eintritt 7 Euro, für Kinder 5,50 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt.

Mehr Informationen und Anmeldung unter info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 30 00 51 51.

Märchenerzählungen im Nomadenland Potsdam am Wochenende im Volkspark Potsdam

Zwei Jungs ste­hen im Mittelpunkt der Märchenerzählungen am Samstag, 12. März, im Volkspark Potsdam: Der eine will nicht erwach­sen, der ande­re dage­gen ein rich­ti­ger Bub wer­den. Schauspieler Edward Scheuzger ist erneut zu Gast im Nomadenland und berich­tet ab 14 Uhr von den Abenteuern des „Peter Pan“, ab 15 Uhr ist dann die Geschichte von „Pinocchio“ zu hören. Für Erwachsene kos­tet der Eintritt 7 Euro, für Kinder 5,50 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt.

Reservierung ist jeweils mög­lich per E‑Mail an info@​nomadenland.​de sowie tele­fo­nisch unter 0176 30 00 51 51. Weitere Informationen gibt es auf www​.noma​den​land​.de.

Märchenerzählungen im Nomadenland Potsdam und Frauen-Disc-Golfen am Wochenende im Volkspark Potsdam

Man möch­te mei­nen, die Pech-Marie gas­tiert zur­zeit im Haus von Frau Holle. Bislang war der Winter eher grau als weiß. Wie man es rich­tig macht, ver­rät Schauspieler Edward Scheuzger am Samstag, 12. Februar 2022, um 14 Uhr, im Nomadenland Potsdam. Dann erzählt er das Märchen von „Frau Holle“ und wie die flei­ßi­ge Gold-Marie die Welt mit dicken Schneeflocken beglück­te. Eine Stunde spä­ter steht der klei­ne „Pinocchio“ im Rampenlicht der kir­gi­si­schen Jurte. Edward Scheuzger berich­tet, wie es dem Hampelmann aus Holz gelun­gen ist, ein rich­ti­ger Junge zu wer­den. Der Eintritt für Kinder kos­tet jeweils 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt. Reservierung ist jeweils mög­lich per E‑Mail an info@​nomadenland.​de sowie tele­fo­nisch unter 0176 30 00 51 51. Weitere Informationen gibt es auf www​.noma​den​land​.de.

Am Sonntag, 13. Februar 2022, laden die Hyzernauts ab 14 Uhr zum Potsdamer Frauen*Golfen im Volkspark Potsdam ein. Das Format ist ganz ein­fach: Frauen* (auch tran­s/in­ter/­nicht-binär/a­gen­der) spie­len zusam­men eine Runde Discgolf. Die Veranstaltung ist jedoch kein Turnier mit Wettbewerbscharakter. Im Vordergrund steht der Spaß am Spielen. Anfänger*innen sind aus­drück­lich will­kom­men und wer­den, soweit mög­lich, erfah­re­nen Spielerinnen zuge­teilt. Discs für Neulinge kön­nen auf Anfrage zur Verfügung gestellt wer­den. Es fällt kei­ne Teilnahmegebühr an. Informationen zur Anmeldung sind unter www​.hyzernauts​.de verfügbar.

Erzählungen aus Dänemark und Russland in der kir­gi­si­schen Jurte am Freitag und Samstag im Nomadenland Potsdam

Passend zur kal­ten Jahreszeit wird es fros­tig in der sonst so gemüt­li­chen Jurte im Volkspark Potsdam: Die Märchenerzähler im Nomadenland haben gar eisi­ge Erzählungen im Gepäck.

Am Freitag, 28. Januar, ist Silvia Ladewig um 19.30 Uhr zu Gast in der kir­gi­si­schen Jurte. Sie erzählt rus­si­sche Wintermärchen am Samowar, unter ande­rem mit Großväterchen Frost, wäh­rend die Zuhörer*innen eine Tasse hei­ßen Tee genie­ßen kön­nen. Der Eintritt kos­tet 13 Euro, ermä­ßigt 10 Euro, inklu­si­ve Parkeintritt.

Schauspieler Edward Scheuzger berich­tet am Samstag, 29. Januar, um 14 Uhr, wie die klei­ne Gerda ihren Freund aus den Fängen der „Schneekönigin“ befreit – frei erzählt nach einem Märchen von Hans Christian Andersen. Um 15 Uhr geht es aben­teu­er­lich mit einer bekann­ter rus­si­schen Geschichte von Samuil Marschak wei­ter. In die­ser muss ein klei­nes Mädchen für ihre Stiefmutter Schneeglöckchen und Erdbeeren im tiefs­ten Winter fin­den. Doch mit Hilfe der „12 Monate“ fin­det sie schließ­lich ihr Glück. Der Eintritt kos­tet für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 6,50 Euro, zuzüg­lich Parkeintritt.

Reservierung ist jeweils mög­lich per E‑Mail an info@​nomadenland.​de sowie tele­fo­nisch unter 0176 30 00 51 51. Weitere Informationen gibt es auf www​.noma​den​land​.de.

crossmenu