Geschichten zur Einstimmung auf das Fest am Wochenende im Volkspark Potsdam

An die­sem Wochenende gibt es in den kir­gi­si­schen Jurten im Volkspark Potsdam Märchen zur Adventszeit.

Adventsgeschichten zur Einstimmung auf die besinn­li­che Zeit erzählt der Schauspieler Edward Scheuzger am Samstag, 3. Dezember. Vor dem knis­tern­den Kamin erfah­ren die Zuhörer*innen ab 3 Jahre um 14 Uhr, wie Pippi Langstrumpf den Weihnachtsbaum plün­dert. Weihnachten steht vor der Tür, und wie jedes Jahr sind alle Kinder schon ganz auf­ge­regt! Die Aufregung nimmt sogar noch zu, als ein gro­ßes Plakat auf­taucht, auf dem steht, dass Pippi Langstrumpf alle Kinder zu sich ein­la­den wird.

Um 15 Uhr geht es um den alten Geizkragen Balthasar. Wer sind die mys­te­riö­sen Geister, die in der Weihnachtsnacht in sei­ne Kammer kom­men? Was für eine Botschaft brin­gen sie dem geld­gie­ri­gen und über­aus gei­zi­gen Mann? Ob er wohl auf die Weihnachtsgeister hören wird? All das erfah­ren Leute ab 5 Jahre in „Eine Weihnachtsgeschichte” nach Charles Dickens.

Der Eintritt kos­tet pro Märchenerzählung für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Charles Dickens‘ Weihnachtsgeschichte steht auch am Sonntag, 4. Dezember, im Mittelpunkt bei den Märchen am Samowar im Nomadenland Potsdam. Um 18 Uhr kön­nen Geschichtenfans ab 9 Jahre lau­schen, wenn Silvia Ladewig ali­as “Der Silberne Zweig” die zeit­los gül­ti­ge Geschichte vom freu­di­gen Geben und fröh­li­chem Schenken erzählt — frei und dra­ma­tisch. Für den herz­lo­sen und gei­zi­gen Ebenezer Scrooge zäh­len allein Geld und Erfolg. Seinen Untergebenen Cratchit behan­delt und bezahlt er schlecht und unwil­lig. Zynisch ist sei­ne Einstellung zu den Armen Londons. Doch dann bekommt er am Heiligen Abend fol­gen­rei­chen Besuch aus dem Reich der Geister …

Eintritt: Erwachsene 13 Euro, ermä­ßigt 10 Euro (inkl. einem Becher Tee vom Rauchsamowar) zzgl. Parkeintritt.

Reservierung erfor­der­lich beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Grimm’sche Märchen und Taschenlampenrallye zum ers­ten Advent am Wochenende im Volkspark Potsdam

Dieses Wochenende ist ein ganz beson­de­res im Volkspark Potsdam. Während am Samstag in der kir­gi­si­schen Jurte von muti­gen Tieren und Kindern berich­tet wird, kön­nen Nachwuchsdetektiv*innen am Sonntag bei der Taschenlampenrallye ihren Mut und ihr Können unter Beweis stellen.

Märchenhaft wird es am Samstag, 26. November, in der kir­gi­si­schen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemüt­li­chen und woh­lig geheiz­ten Jurte zwei belieb­te Geschichten, emp­foh­len für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Die Bremer Stadtmusikanten“. Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn wer­den von ihren Herren davon­ge­jagt. Nun wol­len sie zusam­men ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen ver­su­chen. Doch auf dem Weg dort­hin über­kommt sie der Hunger, und die Nacht bricht her­ein. Da ent­de­cken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaf­fen, die Räuber zu verjagen?

Um 15 Uhr folgt „Hänsel und Gretel“. Die bei­den Kinder eines armen Holzfällers wer­den aus purer Not allei­ne im Wald zurück­ge­las­sen. Hilflos irren sie umher und gera­ten nach Tagen des Hungers mit­ten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe her­aus­kommt. Sie nimmt die Kinder gefangen …

Der Eintritt kos­tet pro Märchenerzählung für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Wo ist das Adventslicht? Pünktlich zum Start des Weihnachts-Countdowns sind jun­ge Detektiv*innen am Sonntag, 27. November, wie­der gefragt, wenn es dar­um geht, mit Taschenlampen aus­ge­rüs­tet im dunk­len Waldpark auf die Suche nach die­sem beson­de­ren Leuchten zu gehen. Ab 16:30 Uhr kön­nen Rallyezettel für die dies­jäh­ri­ge Taschenlampenrallye am Infopavillon am Haupteingang des Volksparks abge­holt wer­den. Im Anschluss an die Rallye erwar­tet die Teilnehmenden bei Vorlage des rich­ti­gen Lösungsworts ein klei­ner Gewinn am Infopavillon. Die Rallye gibt es in zwei Schwierigkeitsstufen für alle gro­ßen und klei­nen Abenteurer. Das Team des Volksparks ist bis 18:30 Uhr im Pavillon und war­tet auf Berichte von der span­nen­den Suche nach dem Adventslicht

Taschenlampenrallye zum ers­ten Advent

Sonntag, 27. November, 16:30 bis 18:30 Uhr

Start: Infopavillon am Haupteingang des Volksparks Potsdam an der Biosphäre.

Geschichten in der Jurte und Grüne Pause am Wochenende im Volkspark Potsdam

Dieses Wochenende gibt es im Volkspark Potsdam das tra­di­tio­nel­le St. Martinsfest, Märchen am wär­men­den Kamin sowie eine Grüne Pause am Lagerfeuer.

Der Volkspark schließt sich einer lan­gen Tradition an und fei­ert am Freitag, 11. November, den Martinstag. Keine eige­ne Laterne dabei? Dann kön­nen ab 15 Uhr Leuchten für den Laternenumzug gebas­telt wer­den. Um 15:30 und 16:15 erzählt Schauspieler Edward Scheuzger in der geheiz­ten Jurte im Nomadenland Potsdam die Geschichte von St. Martin. Wer dabei gut auf­passt, kann sicher alle Fragen beim Quiz rund um den berühm­ten Bischof lösen. Am knis­tern­den Lagerfeuer wie­der­um kön­nen die Besucher*innen lecke­res Stockbrot backen. Dazu gibt es hei­ße Getränke und Leckeres vom Grill. Um 17 Uhr rei­tet dann St. Martin auf sei­nem Pferd durch den Volkspark und führt den Laternenumzug an.

St. Martinsfest, Freitag, 11. November, 15 bis 19 Uhr

Mit Laternenbasteln, Martinsgeschichte, Lagerfeuer und Stockbrot sowie Laternenumzug (sie­he PM vom 8. November 2022)

Ort: Remisenpark, zwi­schen Grüner Wagen und Nomadenland

Eintritt: Parkeintritt (Erwachsene)

Märchenhaft wird es am Samstag, 12. November, in der kir­gi­si­schen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemüt­li­chen und woh­lig geheiz­ten Jurte zwei belieb­te Geschichten, emp­foh­len für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Die Bremer Stadtmusikanten“. Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn wer­den von ihren Herren davon­ge­jagt. Nun wol­len sie zusam­men ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen ver­su­chen. Doch auf dem Weg dort­hin über­kommt sie der Hunger, und die Nacht bricht her­ein. Da ent­de­cken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaf­fen, die Räuber zu verjagen?

Um 15 Uhr folgt „Hänsel und Gretel“. Die bei­den Kinder eines armen Holzfällers wer­den aus purer Not allei­ne im Wald zurück­ge­las­sen. Hilflos irren sie umher und gera­ten nach Tagen des Hungers mit­ten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe her­aus­kommt. Sie nimmt die Kinder gefangen …

Der Eintritt kos­tet pro Märchenerzählung für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Am Sonntag, 13. November, wird es auch bei der Grünen Pause kusche­lig. Von 14 bis 17 Uhr brennt ein knis­tern­des Lagerfeuer am Grünen Wagen im Remisenpark, das wärmt und zum Stockbrotbacken ein­lädt. Außerdem wer­den gemein­sam die ers­ten Anzeichen des Winters gesucht, mit den Naturmaterialien des Herbstes gebas­telt und ver­sucht, selbst ein­mal ein Feuer ohne Streichholz zu entfachen.

Eintritt: Parkeintritt (Erwachsene) zzgl. Materialkostenbeitrag

St. Martinsfest mit Basteln, Geschichten und Laternenumzug am Freitag, 11. November im Volkspark Potsdam

„Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind, sein Ross, das trug ihn fort geschwind …“ So beginnt das Lied über den wohl bekann­tes­ten Heiligen, zu des­sen Ehren jedes Jahr am 11. November gefei­ert wird – auch im Volkspark Potsdam. An die­sem Freitag ist es wie­der so weit.

Vom Soldaten zum Bischof: was für eine Karriere! Um den jun­gen Offizier Martin, der im 4. Jahrhundert leb­te, ran­ken sich vie­le Geschichten und Legenden. Bekannt ist: Martin war ein guter Mensch, der ande­ren gehol­fen hat. So teil­te er der Legende nach sei­nen Mantel mit einem bit­ter­lich frie­ren­den Bettler, den er vor dem Stadttor von Amiens (Frankreich) traf. Der Bettler erschien ihm in der fol­gen­den Nacht im Traum als Jesus Christus. Martin ließ sich tau­fen, quit­tier­te den Dienst im kai­ser­li­chen Heer und leb­te als Mönch. Später wur­de Martin zum Bischof von Tours gewählt. Sankt Martin ist der Schutzpatron Frankreichs und der Slowakei sowie vie­ler Städte und Berufe.

Der Volkspark schließt sich einer lan­gen Tradition an und fei­ert am 11. November den Martinstag. Keine eige­ne Laterne dabei? Dann kön­nen ab 15 Uhr Leuchten für den Laternenumzug gebas­telt werden.

Um 15:30 und 16:15 erzählt Schauspieler Edward Scheuzger in der geheiz­ten Jurte im Nomadenland Potsdam die Geschichte von St. Martin. Wer dabei gut auf­passt, kann sicher alle Fragen beim Quiz rund um den berühm­ten Bischof lösen.

Am knis­tern­den Lagerfeuer wie­der­um kön­nen die Besucher*innen lecke­res Stockbrot backen. Dazu gibt es hei­ße Getränke und Leckeres vom Grill.

Um 17 Uhr rei­tet dann St. Martin auf sei­nem Pferd durch den Volkspark und führt den Laternenumzug an.

St. Martinsfest

Freitag, 11. November, 15 bis 19 Uhr

Ort: Remisenpark, zwi­schen Grüner Wagen und Nomadenland

Eintritt: Parkeintritt (Erwachsene)

PS: Wer noch nicht ganz text­si­cher ist, fin­det hier Text, Melodie und Noten zum Lied „Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind“ und hier zu „Ich geh‘ mit mei­ner Laterne“.

Geschichten in der Jurte und Halloween-Discgolf-Turnier am Wochenende im Volkspark Potsdam

Dieses Wochenende gibt es im Volkspark Potsdam Eine Märchenstunde sowie ein Discgolf-Turnier ganz im Zeichen von Halloween.

Märchenhaft wird es am Samstag, 29. Oktober, in der kir­gi­si­schen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemüt­li­chen und woh­lig geheiz­ten Jurte zwei belieb­te Geschichten, emp­foh­len für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Rotkäppchen“. Ein Mädchen mit einer roten Kappe, ein Jäger, eine Großmutter und ein Wolf, das sind die Protagonisten für eines der berühm­tes­ten Märchen der Welt.

Um 15 Uhr folgt „Schneeweißchen und Rosenrot“. Schneeweißchen und Rosenrot waren unzer­trenn­lich. Die Zwillingsschwestern ver­brach­ten die gan­ze Zeit zusam­men und waren stets ver­gnügt. Bis an einem klir­rend kal­ten Winterabend ein Bär an ihre Türe klopf­te. Er war auf der Suche nach einem fürch­ter­li­chen Zwerg, der ihm Böses ange­tan hatte …

Der Eintritt kos­tet für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Sportlich-schau­rig geht es am Sonntag, 30. Oktober, bei den 10. „Hyzernauts Halloween Doubles“ zu, dem tra­di­tio­nel­len Saisonabschluss-Spaßturnier der Discgolfer von den Hyzernauts. Die Spieler*innen erwar­ten 16 anspruchs­vol­le, wirk­lich kniff­li­ge und schau­rig-lus­ti­ge Bahnen – wie immer mit Kürbissen, Gespenstern und ande­ren Hindernissen. Die Teilnehmenden kön­nen sich schau­rig-ver­rückt ver­klei­den, gru­se­li­ge Kürbisse (als Hindernisse für die Discgolfbahnen) schnit­zen und/oder lecke­re Kuchen backen, was ent­spre­chend mit tol­len Preisen und Reduzierungen des Startgeldes belohnt wird. Prämiert wer­den die Sieger*innen-Teams sowie das bes­te Kostüm, der bes­te Kuchen und der schöns­te Kürbis. Los geht es um 8 Uhr, Sieger*innenehrung und Preisverleihung sind um 16 Uhr.

Hyzernauts Halloween Doubles, 8 bis 16 Uhr

Ort: Discgolf-Parcours im Remisenpark

Alle wei­te­ren Infos zu Preisen, Turnierregeln und Startgebühr sind unter www​.hyzernauts​.de zu finden.

Geschichten der Gebrüder Grimm in der Jurte am Wochenende im Volkspark Potsdam

Dieses Wochenende gibt es im Volkspark Potsdam klas­si­sche Märchen in beson­ders schö­ner Atmosphäre.

Märchenhaft wird es am Samstag, 22. Oktober, in der kir­gi­si­schen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemüt­li­chen und woh­lig geheiz­ten Jurte zwei belieb­te Geschichten, emp­foh­len für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Rotkäppchen“. Ein Mädchen mit einer roten Kappe, ein Jäger, eine Großmutter und ein Wolf, das sind die Protagonisten für eines der berühm­tes­ten Märchen der Welt.

Um 15 Uhr folgt „Schneeweißchen und Rosenrot“. Schneeweißchen und Rosenrot waren unzer­trenn­lich. Die Zwillingsschwestern ver­brach­ten die gan­ze Zeit zusam­men und waren stets ver­gnügt. Bis an einem klir­rend kal­ten Winterabend ein Bär an ihre Türe klopf­te. Er war auf der Suche nach einem fürch­ter­li­chen Zwerg, der ihm Böses ange­tan hatte …

Der Eintritt kos­tet für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Märchen, Dahlienmarkt und Herbstfest am Wochenende im Volkspark Potsdam

Dieses Wochenende gibt es im Volkspark Potsdam klas­si­sche Märchen, ein herbst­li­ches Fest für die gan­ze Familie und eine tol­le Gelegenheit für Dahlienfreunde.

Wer sich ein Stück Blumenpracht aus dem Volkspark Potsdam in den hei­mi­schen Garten holen möch­te, hat am Samstag, 15. Oktober, von 10 bis 14 Uhr die Gelegenheit dazu. Dann kön­nen Gartenliebhaber*innen sich für wenig Geld neue Lieblingsdahlien frisch vom Beet aus­su­chen und direkt mit nach Hause neh­men. Die Dauerblüher blü­hen je nach Art und Sorte von Juni bis zum ers­ten Frost und sind in jedem Garten ein ganz beson­de­res Highlight. Zum ers­ten Frost müs­sen Ihre Knollen aus den Beeten geholt und bis Mai des kom­men­den Jahres kühl und tro­cken ein­ge­la­gert wer­den. Tipps zum Überwintern der Dahlien-Knollen gibt es natür­lich auch vor Ort.

Ort: Remisenpark, Dahlienbeete zwi­schen Pyramidengarten und Grünem Wagen

Eintritt: Parkeintritt (Erwachsene)

Märchenhaft wird es wie­der am Samstag, 15. Oktober, in der kir­gi­si­schen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemüt­li­chen und woh­lig geheiz­ten Jurte zwei belieb­te Geschichten, emp­foh­len für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Rotkäppchen“. Ein Mädchen mit einer roten Kappe, ein Jäger, eine Großmutter und ein Wolf, das sind die Protagonisten für eines der berühm­tes­ten Märchen der Welt.

Um 15 Uhr folgt „Schneeweißchen und Rosenrot“. Schneeweißchen und Rosenrot waren unzer­trenn­lich. Die Zwillingsschwestern ver­brach­ten die gan­ze Zeit zusam­men und waren stets ver­gnügt. Bis an einem klir­rend kal­ten Winterabend ein Bär an ihre Türe klopf­te. Er war auf der Suche nach einem fürch­ter­li­chen Zwerg, der ihm Böses ange­tan hatte …

Der Eintritt kos­tet für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Passend zum gol­de­nen Oktober lädt der Volkspark Potsdam für Sonntag, 16. Oktober, von 12 bis 17:30 Uhr zum Herbstfest für die gan­ze Familie im Großen Wiesenpark ein.

Hunderte leuch­tend oran­ge­far­be­ne Kürbisse war­ten dar­auf, geschnitzt zu wer­den (Halloween ist nicht mehr weit!). Zum Toben für Groß und Klein lädt ein gro­ßer Strohhaufen ein. Zudem gibt es eine Pilzausstellung, die zeigt, wel­che Pilze ess­bar sind und von wel­chen man lie­ber die Finger las­sen soll­te. In der Bastelwerkstatt kön­nen eige­ne Steckenpferde gebas­telt und gleich auf dem Hobby-Horsing-Springparcours vor Ort aus­ge­rit­ten wer­den. Auch eige­ne Steckenpferde kön­nen mit­ge­bracht werden.

Auf der Bühne prä­sen­tiert das „Theater Tiefflieger“ ohne rote Nase, dafür aber mit Artistik und Komik ein mit­rei­ßen­des Clownstheater, bei dem ein Todessprung gewagt und aus­ge­las­se­ner Spaß für Klein und Groß ange­sagt ist. Daneben bie­tet der Potsdamer Popchor „Havelpop“ tol­le Songs aus unter­schied­li­chen Genres zum Grooven und Mitsingen dar.

Für das leib­li­che Wohl sor­gen aus­ge­wähl­te Food-Stände.

Ort: Großer Wiesenpark

Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder ab 5 bis 17 Jahre 2,50 Euro, Familienticket 12,00 Euro, Kinder bis 4 Jahre frei.

50 Prozent Ermäßigung auf Tageskarten (Erwachsene) für Jahreskarteninhaber*innen.

Der Volkspark Potsdam lädt für Sonntag, 16. September, zum bun­ten Herbstfest ein

Hurra, end­lich Herbst! Passend zum gol­de­nen Oktober lädt der Volkspark Potsdam für die­sen Sonntag, 16. Oktober, von 12 bis 17:30 Uhr zum Herbstfest für die gan­ze Familie in den Großen Wiesenpark ein.

Auf die Besucher*innen war­ten mehr als 300 leuch­tend oran­ge­far­be­ne Kürbisse zum Schnitzen von schö­nen oder schau­ri­gen Kürbisgesichtern (Halloween ist nicht mehr weit!). Zudem gibt es eine Pilzausstellung, die zeigt, wel­che Pilze ess­bar sind und von wel­chen man lie­ber die Finger las­sen sollte.

In der Bastelwerkstatt dreht sich (fast) alles um Pferde, denn hier kön­nen eige­ne Steckenpferde gebas­telt und gleich auf dem Hobby-Horsing-Springparcours vor Ort aus­ge­rit­ten wer­den. Wer Lust hat, kann auch das eige­ne Steckenpferd von zuhau­se für einen schwung­vol­len Ritt über Cavaletti & Co. mitbringen.

Und end­lich auch wie­der dabei: ein gro­ßer Strohhaufen zum gemein­sa­men zünf­ti­gen Toben mit Freund*innen und Familien.

Auf der Bühne prä­sen­tiert das „Theater Tiefflieger“ ohne rote Nase, dafür aber mit Artistik und Komik ein mit­rei­ßen­des Clownstheater, bei dem ein Todessprung gewagt und aus­ge­las­se­ner Spaß für Klein und Groß ange­sagt ist. Daneben prä­sen­tiert der Potsdamer Popchor „Havelpop“ die schöns­ten Popsongs, aber auch Stücke aus den Genres Rock und Funk und Jazz. Kurz gesagt alles, was groovt und beim Mitsingen Spaß macht!

Zu einem lecke­ren Picknick im Grünen und unter bunt belaub­ten Bäumen laden aus­ge­wähl­te Food-Stände ein.

Herbstfest im Volkspark Potsdam

16. Oktober 2022, 12 bis 17:30 Uhr

Großer Wiesenpark

Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder ab 5 bis 17 Jahre 2,50 Euro, Familienticket 12,00 Euro, Kinder bis 4 Jahre frei.

50 Prozent Ermäßigung auf Tageskarten (Erwachsene) für Jahreskarteninhaber*innen.

Märchen, Erntedankfest und Grüne Pause am Wochenende im Volkspark Potsdam

Dieses Wochenende gibt es im Volkspark Potsdam klas­si­sche Märchen, einen Dank für Mutter Natur und alles rund ums Holz.

Märchenhaft wird es wie­der am Samstag, 8.Oktober, in der kir­gi­si­schen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemüt­li­chen und woh­lig geheiz­ten Jurte zwei belieb­te Geschichten, emp­foh­len für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Rotkäppchen“. Ein Mädchen mit einer roten Kappe, ein Jäger, eine Großmutter und ein Wolf, das sind die Protagonisten für eines der berühm­tes­ten Märchen der Welt.

Um 15 Uhr folgt „Schneeweißchen und Rosenrot“. Schneeweißchen und Rosenrot waren unzer­trenn­lich. Die Zwillingsschwestern ver­brach­ten die gan­ze Zeit zusam­men und waren stets ver­gnügt. Bis an einem klir­rend kal­ten Winterabend ein Bär an ihre Türe klopf­te. Er war auf der Suche nach einem fürch­ter­li­chen Zwerg, der ihm Böses ange­tan hatte …

Der Eintritt kos­tet für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Zum Erntedankfest lädt das Nomadenland Potsdam für Sonntag, 9. Oktober, ein. Mit Spaß, Spiel und Unterhaltung wird Mutter Natur Dank für ihre rei­che Gabe gezollt. Los geht es um 13 Uhr mit Musik, Sportlichen und lus­ti­gen Spielen, Lagerfeuer und Stockbrot, Kürbisschnitzen, Märchen in der Jurte und lecke­ren Nomadentapas und Getränken aus der Hirschbar. Höhepunkt ist der Einmarsch der geschmück­ten Ziegenböcke mit dem Erntewagen. Mit auf­stei­gen­dem Vollmond endet das Fest.

Kosten: Parkeintritt für Erwachsene sowie ange­bots­ab­hän­gig. Reservierung und Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www​.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Auf den Holzweg bege­ben kön­nen sich Naturfreunde bei der Grünen Pause am Sonntag, 9. Oktober, von 14 bis 17 Uhr am Grünen Wagen im Remisenpark.

Holz fin­det sich an vie­len Stellen in unse­rem Alltag. Es ist Baustoff, Energiequelle und es lässt sich zu unzäh­li­gen Gegenständen wei­ter­ver­ar­bei­ten. Auch in vie­len Geschichten spie­len Bäume eine Rolle. Gemeinsam wird zu die­sem beson­de­ren Material gerät­selt, expe­ri­men­tiert und gewerkelt.

Kosten: Parkeintritt zzgl. Materialkostenbeitrag

Märchen, Apfelfest und Stadtnaturführung am Wochenende im Volkspark Potsdam

Dieses Wochenende gibt es im Volkspark Potsdam klas­si­sche Märchen, alles rund ums liebs­te Obst der Deutschen und eine Entdeckungsreise zu ess­ba­ren Pflanzen in unse­rer Umgebung.

Pflanzenfreunde kön­nen am Samstag, 1. Oktober, bei einer Stadtnaturführung die hei­mi­sche Flora Umgebung erkun­den. Pflanzen sind all­täg­li­che, stil­le, aber wich­ti­ge Begleiter in unse­rem Leben. Im Laufe der Menschheitsgeschichte haben sie uns mit allem ver­sorgt, was wir zum Überleben brau­chen: Kräuter, Früchte und Samen, um uns zu ernäh­ren, Fasern zur Herstellung von Kleidung, Farbstoffe zum Malen, Holz zum Bauen, Medizin und sau­be­re Luft. Und Pflanzen erzäh­len Geschichten. Auf die­ser Tour erkun­den die Teilnehmenden gemein­sam mit der Stadtplanerin, Urbangärtnerin und zer­ti­fi­zier­ten Stadtnaturführerin Cristina Lopez-Lindemann die Landschaften des Volksparks und ent­de­cken die Geschichten von Kräutern, Blumen und zau­ber­haf­ten Bäumen sowie ess­ba­ren Pflanzen. „Ich bin nicht nur über­zeugt, dass wir unse­re Städte grü­ner und ess­bar machen kön­nen. Ich glau­be, dass es sogar viel ein­fa­cher ist, die Natur in unse­ren täg­li­chen Lebensraum zu inte­grie­ren, als wir den­ken und dass unse­re Beteiligung als Individuen grund­le­gend ist“, sagt die Potsdamerin.

Start ist um 14 Uhr am Haupteingang des Volksparks Potsdam. Die Teilnahme kos­tet 20 Euro pro Person zzgl. Parkeintritt.

Anmeldung und wei­te­re Informationen bei Cristina Lopez-Lindemann unter 0331 6007707, info@​lindenscapes.​com, lin​den​s​capes​.com

Märchenhaft wird es wie­der am Samstag, 1.Oktober, in der kir­gi­si­schen Jurte im Nomadenland Potsdam. Schauspieler Edward Scheuzger erzählt und spielt in der gemüt­li­chen und woh­lig geheiz­ten Jurte zwei belieb­te Geschichten, emp­foh­len für Märchenfans ab 3 Jahre.

Los geht es um 14 Uhr mit „Rotkäppchen“. Ein Mädchen mit einer roten Kappe, ein Jäger, eine Großmutter und ein Wolf, das sind die Protagonisten für eines der berühm­tes­ten Märchen der Welt.

Um 15 Uhr folgt „Schneeweißchen und Rosenrot“. Schneeweißchen und Rosenrot waren unzer­trenn­lich. Die Zwillingsschwestern ver­brach­ten die gan­ze Zeit zusam­men und waren stets ver­gnügt. Bis an einem klir­rend kal­ten Winterabend ein Bär an ihre Türe klopf­te. Er war auf der Suche nach einem fürch­ter­li­chen Zwerg, der ihm Böses ange­tan hatte…

Der Eintritt kos­tet für Kinder 5,50 Euro, für Erwachsene 7 Euro zzgl. Parkeintritt. Weitere Infos beim Nomadenland Potsdam, Matthias Michel, info@​nomadenland.​de, www.noma​den​land​.de, 0176 — 30 00 51 51.

Drei Tage lang dreht sich an die­sem Wochenende alles um den Apfel. Ein Fest zu Ehren der Früchte, die im Herbst geern­tet wer­den, rich­tet das Wandertheater Cocolorus Budenzauber vom 1. bis 3. Oktober im Volkspark Potsdam aus. Dann ver­wan­deln mehr als 100 Akteur*innen den Park wie­der in einen bun­ten Mittelaltermarkt. Neben vie­len Aktionen rund um den Apfel wird den Besucher*innen ein zünf­ti­ges Spektakel mit Gauklern, Musikanten, Puppenspiel, Rittersleuten und Clownerie gebo­ten. Die gro­ße Feuershow „Araga Mysteria” bil­det den ful­mi­nan­ten Höhepunkt am Samstag ab 20:30 Uhr.

Eine Apfelausstellung prä­sen­tiert hei­mi­sche und auch fast ver­ges­se­ne Sorten, und Pomolog*innen, wie Apfel-Experten genannt wer­den, geben am Sonntag und Montag wis­sens­wer­te Tipps rund um die Paradiesfrucht und bestim­men die ver­schie­dens­ten Sorten.

Spektakulär wird es wie­der auf dem Mittelalterfest, das im Rahmen des 17. Apfelfests zum Singen, Tanzen, Staunen und Ausprobieren ein­lädt. Auf dem his­to­ri­schen Kunst- und Handwerkermarkt kann man auch selbst Bogenschießen wie bei Wilhelm Tell, Äxte wer­fen, mit dem Katapult schie­ßen und Glückstaler am Wasserrad schmieden.

Das kom­plet­te Programm fin­den Sie hier.

Historisches Apfelfest: Sonnabend, 1. Oktober 2022, 10:00 bis 22:00 Uhr; Sonntag, 2. Oktober 2022, 10:00 bis 19:00 Uhr; Montag, 3. Oktober 2022, 10:00 bis 19:00 Uhr

Eintritt: 7,00 Euro, Kinder (7 bis 16 Jahre) 3,00 Euro, Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei.

crossmenu